Spielbericht

Spielergebnis

3. Liga

36. Spieltag
23 Views

FC Erzgebirge Aue
1 - 2
Endergebnis
DSC Arminia Bielefeld

Spielverlauf

Min   Team Spieler Art Typ
'18 0:1
DSC Arminia Bielefeld
C. Gebauer
Schuss
'52 0:2
DSC Arminia Bielefeld
M. Okugawa
Schuss
'69 1:2
FC Erzgebirge Aue
A. Jonjic
Schuss
Spielbericht

Arminia Bielefeld knackt die 100 Punkte Marke im letzten Spiel ! 

Letztes Spiel ist angesagt und Arminia Bielefeld trifft auf Ergebirge Aue mit Trainer Gimmly. Bielefeld hat vorab seine Hausaufgaben erledigt und ging mit 97 Punkten ins letzte Spiel. Sollte man gewinnen ist man so gut wie sicher aufgestiegen.  

Das Spiel begann sehr zäh und beide Mannschaften wollten erstmal kein volles Risiko gehen. In der 18 Minute gab es dann ein Freistoß zentral vor dem Strafraum. Robin Hack trat an, spielte einen Doppelpass mit Gebauer, Gebauer startete in den freien Raum und bekam den ball perfekt per Lupfer zugespielt und schweißte das Ding Volley ein ! Herrliches Tor 

Nachdem Tor ließen die Bielefelder Erzgebirge Aue das spiel aufbauen. Man hatte meist eine Vorahnung wo der Ballhinkommt und spätestens in der letzten Abwehrreihe war endstation. Das Spiel lief so gut wie immer im Mittelfeld statt. 

In der zweiten Halbzeit ist Bielefeld etwas mutiger aus der Kabine gekommen und baute seine Führung auf 2:0 durch Okugawa aus ! 

Erzgebirge Aue war geschockt und brauchte paar minuten um sich zu sammeln. Die Arminia spielte dann zu selbstbewusst und hatte dann ein Wahnsinns Konter zugelassen wo Stefaniak den Ball perfekt mitnahm, meter machte und und rüber legte zu Jonjic. Anschlusstreffer ! 

Gimmly stellte seine Mannschaft jetzt offensiver ein. Andrade und Jäkel wurden immer wieder angelaufen, haben es aber geschafft immer saubere Pässe zu spielen um nicht in Gedrängnis zu raten. So kriegte man das Ergebnis über die Zeit und feiert im letzten Spiel den letzten Sieg ! 

Fazit zu der Saison von Gaunadios 

Nachdem ich die Mannschaft im Sommer übernommen hab, musste man einiges umkrempeln und den Offensiv Geist wieder wecken. Über die ganze Saison hinweg agierte man sehr offensiv und man entwickelte eine Tormaschine. In 38 Spielen erzielte man 176 Tore. Eine Wahnsinns Quote und der Dank geht an Lasme und Klimowicz die davon 128 Tore selbst erzielten ! Nun lehnen wir uns gemütlich zurück, und sobald es rechnerisch nicht mehr möglich ist uns vom Aufstiegsplatz zu verdrängen werden die Korken knallen ! 

An Gimmly wünsche ich einen spannenden Meisterschaftskampf ! 

Kommentare (1)