Spielbericht

Spielergebnis

League One Aufstiegs Playoffs

1. Spieltag
92 Views

AFC Wimbledon
1 - 6
Endergebnis
Coventry City

Spielverlauf

Min   Team Spieler Art Typ
'19 0:1
Coventry City
T. Walker L
Schuss
'20 1:1
AFC Wimbledon
J. Pigott
Schuss
'22 1:2
Coventry City
A. Bakayoko
Schuss
'45 1:3
Coventry City
J. Jones
Schuss
'61 1:4
Coventry City
T. Walker L
Schuss
'88 1:5
Coventry City
A. Bakayoko
Schuss
'90 1:6
AFC Wimbledon
S. McLoughlin
Spielbericht

Coventry gewinnt das Playoffhinspiel unerwartet deutlich gegen Wimbledon, die hier heute leider einen rabenschwarzen Abend erlebten! Nichts wollte gelingen... 

Trainer Ketinho hatte die vorherigen Spiele gegen den sympathischen Trainer Babakinho genau analysiert und daraus seine Schlüsse gezogen! Mit einem klaren Matchplan ging es ins Match... Und dieser ging auch vorerst prächtig auf, denn man schaffte es den Gegner immer wieder in die eigene Defensive zu drängen! Doch die Möglichkeiten, die sich daraus ergaben, wollten noch nicht so recht im Netz landen! Und so kam natürlich wieder, was kommen musste! Wimbledon ging in der 20. Minute durch Pigott in Führung! Man ließ sich überrumpeln, sodass Pigott frei vor dem Tor auftauchte und nur noch ins leere Tor einschieben musste! 

Doch die Freude auf Seiten der Gastgeber hielt leider nur ganze 2 Minuten an! 

Der zum Saisonende scheidende Torjäger Bakayoko, der überrascht mit Walker zusammen im Sturm stand egalisierte die Führung, als nach Flanke von Jones den Ball volley fulminant unter den Giebel setzte! 

Das Spiel verflachte kurzzeitig etwas, beide Teams wollten keine Fehler machen! Und so dauerte es bis zur 45. Minute an, ehe Jones diesmal von Bakayoko stark freigespielt wurde und den Ball in die Maschen hämmerte! 
Mit der knappen Führung ging es sogleich in die Halbzeitpause... 

In der 61. Minute dann ein übler Schnitzer der Wimbledon Defensive... Walker erobert sich im 16er der Hausherren den Ball zurück und schließt sofort ab... 3:1 aus Sicher der Gäste! 
Nur 5 Minuten später legten die Sky Blues noch einen drauf... Gustavo Hamer marschiert über die rechte Seite, flankt dann butterweich in die Mitte auf den freistehenden Walker, der per Volley ins rechte untere Eck trifft! 4:1...damit hätte niemand gerechnet! 
Wir springen in die 88. Minute... Eckball! 
McCallum flankt von rechts rein, Bakayoko steigt am Höchsten und trifft zum Doppelpack! 5:1... 
Und dann folgt die Szene des Spiels, die definitiv untermalte, dass Wimbledon heute einfach die Sch****e am Schuh hatte! Erneuter Ballverlust im eigenen Drittel, Hamer schaltet schnell und spielt in die Gasse auf Walker, der hat 1000 Gedanken aufeinmal im Kopf, was er machen könne... und schließt dann eig mangelhaft ab... doch der Ball prallt unglücklich vom Wimbledon Keeper Tzanev ans Schienbein von McLoughlin und von dort ins eigene Netz! 

6:1 hieß es letztlich aus Sicht der Gäste... Doch Trainer Ketinho hat dennoch einen faden Beigeschmack im Mund... er stellte sein Team exzellent auf den Gegner ein, dennoch schien dieser dazu auch noch einen schlechten Tag erwischt zu haben... 🧐

Die Ausgangslage in den Playoffs zeigt sich aus Sicht der Sky Blues so als äußerst komfortabel, doch man soll nicht den Morgen vor dem Abend loben! 

Edit: das Tor von Walker ist in der 66. Minute gefallen und nicht wie oben angezeigt in der 19. Minute.

 

Spielbericht

Einer der höchsten Niederlagen, die ich in meiner Trainerkarriere hinnehmen musste, fällt in den Relegationsspielen. Es lief an diesem Tag leider gar nichts zusammen und bestätigt nur weiter den Abwärtstrend der aktuellen Coachingform. Schon bei Alcorcon liefen die letzten Spiele wenig zusammen, hier hat man nach der 1:0 Führung scheinbar gedacht, dass Coventry eine Laufkundschaft wäre. In allen Belang komplett unterlegen gewesen, die etlichen Flankenläufe konnte Wimbledon zu keiner Zeit verteidigen und nach dem 1:2 wählte man die wohl schlechteste Taktik gegen ein offensiv eingestelltes Coventry - nämlich auf Pressing und sehr hoher Abwehrreihe, die es Coventry sehr leicht machten weiter über Flanken und vor allem individuellen Aussetzern die Tore zu schießen. Und die etlichen Ballverluste waren dann auch einfach einer zu viel, denn so kam man nie mehr zurück ins Spiel. Das 1:5 nach einer Ecke und das 1:6 durch ein albernes Eigentor konnte man auch nicht mehr verhindern, denn die Mannschaft fühlte sich leer und vom Trainer Babak falsch eingestellt.

Diese Niederlage geht komplett auf den Trainer, denn nach 46 Spielen hatte Wimbledon tolle 98 Punkte geholt und mit dem dritten Platz die Chance über die Relegation aufzusteigen. Doch wer so arrogant spielt, ohne auch nur einen Grund dazu zu haben, da man bisher auch absolut nichts erreicht hat, verdient auch nichts weiter, also so eine hohe Klatsche. Trainerkollege Ketinho hat das gemacht, was in Fifa ausreicht - über schnelle Kontakte die Abwehrreihen überbrückt und durch die für Wimbledon anstrengenden Flankenläufe jedesmal zum Erfolg gekommen. Man kann nur zu der Leistung gratulieren, denn Wimbledon hatte neben Sunderland die zweitbeste Abwehr vorzuweisen, von der heute überhaupt nichts zu sehen war. Noch steht das Rückspiel an und dies wird ein Tag später bereits ausgespielt, aber dieser Moralknick und vor allem das Ergebnis dürfte bereits die Endstation gewesen sein. Aber bis dahin muss ich mir was anderes einfallen lassen, um zumindest die Relegation nicht komplett herzuschenken. Glückwunsch an Ketinho zum Sieg und bis zum Rückspiel.