Spielbericht

Spielergebnis

Eliteserien

11. Spieltag
23 Views

Vålerenga Fotball
3 - 4
Endergebnis
SK Brann

Spielverlauf

Min   Team Spieler Art Typ
'6 0:1
SK Brann
D. Bamba
Schuss
'22 1:1
Vålerenga Fotball
A. Layouni
Schuss
'27 2:1
Vålerenga Fotball
A. Dønnum
Schuss
'29 2:2
SK Brann
D. Bamba
Schuss
'39 2:3
SK Brann
R. Taylor
Schuss
'75 2:4
SK Brann
K. Barmen
Schuss
'90 3:4
Vålerenga Fotball
H. Bjørdal
Schuss
Spielbericht

Erst hat man kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu

Fehlendes Glück, eigenes Unvermögen, Pech... es gibt viele Worte die einem zu diesem Spiel einfallen, passen tun sie alle. Das passendste Wort ist jedoch: Niederlage. Valerenga Oslo kassiert eine 3 - 4 Niederlage gegen SK Brann die mehrfach wehtut. Auf der einen Seite kassiert man dumme Gegentore, auf der anderen Seite ist das eigene Unvermögen Tore zu erzielen gigantisch und dann ist es noch eine Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um die oberen Plätze. Darf nicht passieren, ist nun aber passiert.
Das Spiel nahm direkt Fahrt auf. Man wusste um die Spielweise des Gegenübers, man wusste dass es einen Bamba gibt und doch dauert es nur 6 Minuten ehe Oslo sich direkt einen langen Ball auf Bamba fängt und damit das 0 - 1. Damit war das Feuerwerk eröffnet. Oslo kämpft sich ins Spiel und Layouni und Donnum drehen das Spiel bis zur 27. per Doppelschlag gar. Die Welt schien in Ordnung. Doch im Gegenzug gibt es wieder den Pass auf Bamba und es steht 2 Minuten später 2 - 2. Viel zu einfach für die Gäste, viel zu passiv verteidigt von Oslo. Damit nicht genug, 39. Minute gar das 2 - 3 durch Taylor. Beide Teams mit offenen Visieren und ab da nur noch mit Effizienz auf der Gästeseite. Kurz zuvor schießt Sahouni nämlich aus 5m am leeren Tor vorbei und dies schien bei Oslos Offensivabteilung einen dicken Knacks zu hinterlassen.

Einer der Unglückraben: Kjartansson bekam heute nichts auf die Kette

In Halbzeit 2 ging das muntere Tontaubenschießen Oslos dann weiter. Nun stand die eigene Defensive und hielt Brann gut in Schach, doch offensiv tat man alles um nicht zu treffen. Querpässe werden verpasst, der Torhüter getestet, gar der Pfosten geprüft... Oslo spielte stark, doch machte die Tore einfach nicht. Zu allem Übel gab es in der 75. dann noch einen Eckballtreffer, weil auch Oslos Torwart einen Aussetzer hatte. Am Ende gab es in der Nachspielzeit noch durch Bjordal das 3 - 4, das aber nur noch Kosmetik war und Alibimäßig dann erzielt wurde. Gemessen an den Chancen darf Oslo dieses Spiel einfach nicht verlieren. Aber hätte hätte... die Niederlage steht, egal wie sie zustande kommt. Brann eiskalt vorm Tor und dadurch eben auch als Gewinner am Ende.
Für Oslo heißt es Mund abwischen, Torschusstraining. Weitermachen.
Glückwunsch an Brann für den Sieg und bis zum Rückspiel viel Erfolg.