Was kann meine Liga - Saison 38

Liebe Townies,


wie gewohnt, gibt es nach dem Saisonstart  auch wieder die Übersicht, welche Ligen wie stark besetzt sind. 


Diese Saison leider wieder etwas kurz gehalten, da sich die Freizeit arg in Grenzen hält. 

Das wichtigste zuerst. Die Überschrift über diese Saison könnte lauten, "Top Ligen zementieren Spitzenpositionen“ 

Auffallend ist, dass es in den grossen Ligen kaum Veränderungen zur Vorsaison gab und wenn es welche gab, waren sie eher von positiver Natur für diese Ligen. Unsere beiden Spitzenreiter sind unverändert und so kann sich die Bundesliga zum zweiten Mal in Folge als Stärkste Liga Towns auszeichnen. Dabei verlor sie kurz nach Saisonstart einen der absoluten Topleute mit Aminosäure noch wegen der fehlenden Spielekonsole und bekam dafür mit GPSR_Celzwei  (10% SQ) den mit deutlichem Abstand schwächsten Spieler der Liga.

Die Premier League platziert sich mit gerade mal 0,3% Rückstand direkt hinter der Bundesliga auf Platz 2 und darf sich inoffiziell natürlich auch wieder als die stärkste Liga Towns bezeichnen, da hier die Qualität der Teams noch mal ein Stufe höher anzusiedeln ist. 

Wo der Bundesliga allerdings seit jeher keiner was vormachen kann, ist die Erfahrung die die Trainer mitbringen. Noch in keiner Saison, seit Beginn  der Datenerfassung, war eine Liga auch nur ansatzweise nah dran an der Bundesliga. Auch in dieser Saison bringen es die Trainer dort im Schnitt auf über 1520 Spiele pro Kopf. Was sich generell sagen lässt, ist, dass der Schnitt aller Ligen in den letzten Saisons deutlich nach oben gegangen ist. Dies zeigt, dass deutlich weniger ganz frische Townies am Start sind und es wenig Abwanderung bei den Trainern gibt, die schon eine Menge Spiele auf dem Buckel haben. 

Seit einigen Saisons kann auch die Ligue 1 einen positivem Trend verzeichnen. Das gipfelt nun in der besten Platzierung der französischen Liga überhaupt und wird mit einem Platz auf dem Treppchen belohnt. Auch die Serie A macht einen kleinen Satz nach vorne. Die weiteren Gewinner in dieser Kategorie sind in dieser Saison auch endlich mal wieder die dritte deutsche Liga, die schon lange in den niederen Gefilden untergetaucht war und die Allsvenskan aus Schweden. Beide können gleich sieben Plätze gut machen und zeigen sich somit deutlich verbessert zur Vorsaison. 

Nun haben wir ein paar Worte zu den oberen Platzierungen verloren. Völlig neue Gefühle gibt es hingegen in Spanien. La Liga ist zum ersten Mal überhaupt die schlechteste aller Topligen. Das ist jedoch kein Vergleich zu dem, was in der zweiten Bundesliga los ist. Die eigentlich stets als recht starke Liga verschriene Liga, macht einen Riesen Satz von Platz 4, bis runter auf Platz 17. Gleich 13 Plätze verliert die zweite Garde Deutschlands und ist damit fast unser Schlusslicht. Dieses ist in dieser Saison dann tatsächlich die Championship geworden, die solche Tabellenregionen eigentlich auch nur aus irgendwelchen Berichten über ihre ehemalige kleine Schwester die League One kennt. Letzte Saison zeichnete sich ein Abstieg nach unten schon ab, diese Saison wird er vollendet. Mit gerade mal 31,37% SQ fährt sie mit eins der schlechtesten Ergebnisse aller Ligen in all den Saisons ein. Also, wer schon immer mal in die Premier League aufsteigen wollte, sollte diese Saison seine Chance nutzen.

Generell lässt sich sagen, dass der diesjährige Schnitt von 41,58% dem Durchschnitt der letzten Saisons entspricht. Die allgemeine SQ ist also nicht wirklich tangiert. Allerdings bedeuten die 806,16 Spiele pro Kopf einen neuen absoluten Topwert, was die Erfahrung unserer Townies angeht. 

Weitere Ausführungen sind in dieser Saison leider nicht drin, wer allerdings Lust hat sich interessante Aspekte zu allen Ligen zu geben, der ist herzlich willkommen sich unsere wöchentlichen Podcasts zu den Ligen anzuhören. In dem Sinne, macht et joot.


Bild