Trainerwechsel beim Shelbourne FC

 Shelbourne

Nach drei Niederlagen in Folge zum Saisonbeginn sah sich der Präsident vom Shelbourne FC zum Handeln gezwungen. Er entließ den Trainer und holte mit dem Ruhri ein unbeschriebenes Blatt in der Town Geschichte. Die Hoffnung ist groß, dass mit dem neuen Trainer zumindest der Klassenerhalt gesichtert werden kann. 

"Da der Ruhri noch ein unbeschriebenes Blatt ist sind unsere Saisonziele niedrig gesteckt. Wir gehen ein gewisses Risiko ein, doch wer nicht wagt der nicht gewinnt, wie es in einem Sprichwort so schön heißt. Wir sind uns aber sehr sicher, dass wir den Klassenerhalt schaffen können und sehen nach der Saison weiter, welche Ziele wir uns zur neuen Saison dann stecken können", so der Präsident vom Shelbourne FC.

Auch der neue Coach meldete sich kurz zu Wort.

"Aus dem schönen Ruhrgebiet ins schöne Irland, was will man mehr. Ich bin sehr gespannt wie es hier läuft und was ich mit meinem Team erreichen kann. Hier in Dublin hoffen alle, dass wir an die erfolgreichen Zeiten in den Anfängen der 2000ner anknüpfen können. Wie der Präsident schon mitgeteilt hat, liegen unsere Erwartungen in dieser Saison nicht hoch, dennoch wollen wir sie natürlich übertreffen und die Großen ärgern. Ich freue mich auf die Aufgabe und werde jetzt mit meinem Team sprechen und trainieren", meinte der Ruhri im ersten Interview und ging zum Trainingsplatz.

Es wird sich in nächster Zeit zeigen, wie sich der Ruhri in Dublin schlagen wird.