Friends Cup

Friends Cup - Gruppenphase 



Die Spielpläne sind seit Sonntag online, Zeit um sich mal anzuschauen, wer vom Glück geküsst ist und wer sich wirklich hart in die Gruppenspiele reinbeißen muss, da es der Spielplan nicht gut mit ihnen meint. 


Die stärkste Gruppe im Schnitt ist die Gruppe D, in der das schwächste Team mit einem Schnitt von 124,96 daherkommt. Wirklich gut getroffen hat es hingegen die Gruppe E, in der Inter etwas heraussticht, aber die restlichen Teams teilweise stark unterm Turnierschnitt liegen. 

Die stärkste Gruppe ist zudem auch die ausgeglichenste, hier wird man sich also auf wirklich spannende Duelle freuen können. 


Doch schauen wir mal etwas spezifischer in die Gruppen. 


Zur Erklärung was die Zahlen bedeuten. Die Zahl hinter dem Teamnamen ist die eigene SQ aller drei Trainer. Die letzte Zahl in Klammern ist die SQ aller sechs Gegner auf die das Team trifft und der mittlere Wert ist quasi der Faktor, wie schwer oder einfach die Gegen rum Vergleich zur eigenen SQ sind. Ein Wert von 1 ist gleichbedeutend mit gleichstarken Gegnern, ein Wert unter 1 bedeutet, dass die Gegner im Schnitt einen niedrigeren SQ haben und ein Wert über 1 dementsprechend das Gegenteil. 


Gruppe A

Ajax (129,15) = 1,21 (312,35)

Spurs (124,96) = 1,07 (267,01)

Gladbach (118,18) = 0,96 (227,94)

BVB (121,76) =  0,78 (190,32)

Bergamo (124,45) =  1,11(275,15)

Sociedad (125,38) =  1,03 (259,18)

Barcelona (140,33) = 0,78  (219,89)


In der Gruppe A gibt es mit dem FC Barcelona nur ein wirkliches 5* Top Team (ja, momentan schwer zu glauben). Das ausgerechnet bei Barcelona dann auch noch die mit Abstand stärkste Teamkombi aufwartet und sie zudem dann auch noch den leichtesten Spielplan bekommen haben, macht sie natürlich zunächst zum absoluten Favoriten in ihrer Gruppe. Dahinter finden wir ein recht ausgeglichenes Feld, wobei der BVB ein ähnlich leichtes Programm hat wie der FC Barcelona. Wirklich hart erwischt hat es hier hingegen die Truppe um unsern alten Mann, Ajax Amsterdam. Ihre 6 Gruppengegner stellen insgesamt 312,35 SQ gegen sie auf, was den zweithöchsten Wert in der gesamten Gruppenphase bedeutet. Gemessen an ihrem eigenen SQ, kommen sie auf einen Faktor von 1,21, der zum dritthöchsten Wert zählt. 


Gruppe B

United (125,20) =  0,96 (240,61)

Real (98,37) = 1,18 (231,62)

Porto (121,31) = 1,02  (247,25)

Atletico (130,46) = 0,90  (235,91)

Arsenal (120,9) = 0,69  (166,84)

City (123,58) = 1,07  (264,75)

Sevilla (131,6) = 1,20 (316,74)


Die Gruppe B ist eine Gruppe der Extreme. In der Gruppe B gibt es mit Real zunächst mal eine Rarität. Ein Team mit drei Trainern die zusammen nicht über die 100% SQ hinaus kommen. Was sie aber gleichzeitig auch sehr sympathisch machen. Davon werden sie sich allerdings keine Punkte kaufen können. Ein weiterkommen von Real wäre wahrscheinlich die größte Überraschung in diesem Turnier. 

Überraschend wäre das wohl auch für das Team aus Sevilla, die trotz einer eigenen guten SQ, die mit Abstand härtesten Gegner zugeteilt bekommen haben. Ihre 6 Gegner hauen stolze 316% SQ auf die Waage, womit Sevilla einen Faktor von 1,2 gegen sich hat und somit um das Weiterkommen wirklich zittern muss. Wenn man nämlich dazu auch noch bedenkt, dass in dieser Gruppe direkt 4 absolute Topteams an den Start gehen, kann man nicht mal einen wirklichen Vorteil aus der eigenen Stärke ziehen. 

Anders dürfte es in dieser Gruppe Atletico ergehen. Selber eine starke Trainer/Team Kombi und zudem dann auch noch ein eher leichtes Programm. Leichter hat es da nur noch Arsenal, die mit 166,86% den mit Abstand niedrigsten gegnerischen SQ Wert  und mit 0,69 den niedrigsten Faktor haben. Ein Weiterkommen also Pflicht?

Dazu dann noch ein starkes United mit einem angenehmen Spielplan und schwups sind die ersten drei Plätze quasi schon vergeben. 



Gruppe C

Lyon (121,08) = 1 (241,86)

Betis (123,6) = 0,82 (201,93)

Lazio (136,52) = 1,07 (291,96)

Liverpool (119,87) = 1,19 (285,69)

Bayern (122,72) = 1,03 (252,96)

Everton (127,87) = 0,79 (201,01)

Juventus (123,9) = 1,11 (275,71)


Kommen wir zur Gruppe C, eine Gruppe ohne Extreme und ohne große Abweichungen. Everton und Betis mit dem angenehmsten Spielplan, dafür dann mit Bayern, Liverpool und Juve drei absolute Topteams als Gegner. Hinzu kommt Lazio mit dem höchsten SQ. Eine Gruppe in der der Spielplan dafür sorgen kann, dass es am Ende eine wirklich enge Kiste wird und kein Team von vornherein der große Favorit ist, oder schon vorher das Handtuch werfen kann. 



Gruppe D

Neapel (124,77) = 1,23 (306,68)

Benfica (135,78) = 0,93 (251,22)

RB (125,2) = 0,91 (226,74)

AC (124,96) = 0,89 (222,59)

PSG (129) = 1,07 (276,88)

Sporting (136,65) = 0,91 (249,09)

Villareal (134,97) = 1,07 (289,1)



Auf in Gruppe D, die stärkste und ausgeglichenste Gruppe. Nicht nur die eigenen SQ sprechen dafür, nein auch die Teams sind recht ausgeglichen, wenn man mal P$G aussen vorlässt, die aufgrund der finanziellen Mittel wohl der Favorit in dieser Gruppe sind. Bei allen anderen sechs Teams wird es wahrscheinlich recht eng zugehen und die einzigen die aufgrund der Gegner Stärke Probleme bekommen können, ist die Truppe aus Neapel, die dafür aber auch das zweitbeste Team trainieren. Einen Außenseiter gibt es hier auf jeden Fall nicht und wahrscheinlich entscheidet hier am Ende das Torverhältnis über Weiterkommen und scheitern. 



Gruppe E

Bayer (122,13) = 0,92 (224,74)

West Ham (118,41) = 0,94 (222,85)

Leicester (122,35) = 0,99 (242,35)

AS Rom (104,45) = 1,28 (267,04)

Chelsea (118,15) = 1,03 (243,60)

Bilbao (116,53) = 1,11 (258,50)

Inter (136,18) = 0,81 (220,52)


Abschließend haben wir noch die Gruppe E, die wie bereits angesprochen, die Gruppe mit dem niedrigsten SQ Schnitt aller Gruppen daherkommt. Somit dürfte die Truppe aus Mailand nicht nur dank des zweitstärksten Teams und der eigenen hohen SQ der Favorit sein, sondern auch aufgrund der Tatsache, dass sie es am leichtesten erwischt hat mit ihren Gegnern. Ich in Faktor von 0,81 ist bei den Unterschieden fast schon das sichere Ticket für das Achtelfinale.

Richtig mies erwischt hat es hingegen die AS Roma. Nicht nur der eigene sehr niedrige SQ und die Schwäche des Teams sind hart, nein auch die Gegnerauswahl ist mit dem Faktor 1,28 die härteste im gesamten Turnier. Alle anderen Teams hingegen dürften sich um die restlichen 2 Plätze kloppen und alle mit reichlich Chancen in dieses Rennen gehen.