Der beste Trainer im Juni 2022

Trainer des Monats - Juni 2022

Liebe Townies,

neuer Monat, neues Glück – das dachten sich wohl auch einige neue Gesichter in dieser Ausgabe. Spoileralert: Platz 1 war noch vor kurzem in der Final Week zu sehen und hat nicht gewonnen. Im Juni ging es in die Endphase der Saison und der ein oder andere war schon fertig oder noch mit voller Leidenschaft dabei die Saison zu beenden und so gab es wieder zehn User, die mit Siegquoten von über 70% für beeindruckende Leistungen sorgten. Wer sich Platz 1 gesichert hat und wer die neun weiteren Plätze in der Top 10 sicher hat, könnt ihr jetzt hier einlesen. Wie immer sind nur User einbezogen worden, die mindestens 25 Spiele vollzogen haben, wobei die MLS rausgerechnet ist. Viel Spaß beim Lesen!

Häääää? Werden sich wohl nun einige direkt denken und suchen verblüfft den 10. Platz. Zurecht, denn den 9. Platz teilen sich diesmal gleich zwei User!

Platz 9


FC Kopenhagen & Pogon Szczecin

Schlaegerino

Bilanz:
27 Spiele / 19 Siege / 5 Unentschieden / 3 Niederlagen

Siegesquote:
70,37 %



Atalanta Bergamo & CS Marítimo

Gigi385

Bilanz:
27 Spiele / 19 Siege / 4 Unentschieden / 4 Niederlagen
Siegesquote:
70,37%

Auf Platz 9 kommen wir zu einem absoluten Newcomer, zumindest in Anbetracht der Auflistung. Mit Schlaegerino feiert ein altbekannter und erfahrener User Einzug in die Top 10 von Fifa-Town und belohnt sich damit für eine tolle Saison und einen starken Endspurt mit seinen Teams.

Für Alex aka. Schlaegerino war die Saison eine Erfolgsgeschichte. Anfang des Jahres nahm er sich noch eine kurze Pause von Fifa, ehe er dann Mitte Februar zurückkehrte und sich seitdem stetig steigerte. Die Formkurve zeigte immer mehr nach oben und im Juni war es dann soweit und er schaffte den Sprung in die Top 10.

Am 05.05.22 übernahm Schlaegerino den FC Kopenhagen in Dänemark und führte das Team auf Platz 7 der Liga, was wiederum die Teilnahme an den EL-Playoffs bedeutete. Diese übersprang er kurzerhand, da er es tatsächlich bis ins Pokalfinale schaffte und sich in einem packenden Finale gegen Lukestevens durchsetzte und damit seinen 1. Titel auf Fifa-Town gewann. Gerade dieser Endspurt, inkl. Dem Sieg über Odense BK im Halbfinale, zeigte in welcher guten Form sich Schlaegerino befindet.

Sein Herz verlor er dann am 16.02.22 in Polen an Pogon Szczecin. Das Team zog ihn früh in seinen Bann und auch hier konnte er beweisen, dass mit der Zeit auch der Erfolg kam. In einer umkämpften polnischen Liga sprang denkbar knapp Platz 4 heraus. Lediglich die TD von einem Tor verwehrte ihm Platz 3. Im Pokal war leider schon in Runde 1 Schluss, doch der Fokus lag für Schlaegerino auf dem europäischen Geschäft. Als Underdog in der Conference League gestartet kämpften sich Team und Trainer dann nicht nur durch die Gruppenphase, sondern bis ins Viertelfinale, wo man dann knapp an Getafe scheiterte. Nichtsdestotrotz auch hier ein Beweis für die aufsteigende Form von Schlaegerino. Die gemeinsame Reise durch Europa wird den Bund zwischen Stettin und Schlaegerino nur noch mehr gestärkt haben. In der kommenden Saison wird die Kombination wieder angreifen und man darf gespannt sein, ob Schlaegerino seine gute Form über die Pause hinweg aufrechterhalten kann. Gratulation zu einem starken Platz 9 im Juni 2022!

Auf die Frage hin zum Spiel des Monats gab Schlaegerino direkt 2 preis:

„Im Juni waren es unendlich viele Schlüsselspiele (nat. wie int.), doch zwei Spiele könnte ich da besonders rauspicken. Das 2:2 mit Szczecin gegen Marijusma. Das war wohl eines der entscheidenden Spiele, um mit Szczecin eine ungeschlagen-Serie im Saisonfinale zu starten. Noch dazu ein Remis, gegen die Maschine aus Rakow.
Dann natürlich mein letztes Spiel mit Kopenhagen. Das 3:2 gegen Randers und Lukestevens bescherte mir meinen ersten Titel bei Town. So etwas vergisst man nicht :) !“
Link zu Spiel 1
Link zu Spiel 2


Kommen wir also zu unserem zweiten 9. Platzierten. Völlig selbst überrascht weiß Gigi gar nicht, wie es dort überhaupt hingeschafft hat. Auf die Nachfrage, was denn nun sein Highlight im Juni war, war er vollkommen verdutzt und fragte sich, wie man es denn überhaupt in die Kategorie „Trainer des Monats“ schafft. Doch Fakt ist natürlich, ganz so überrascht brauch Gigi gar nicht zu sein. Immerhin ist er nun auch das 3. Mal in die Top 10 eingezogen. Das letzte Mal allerdings im Februar und somit schon wieder ein paar Monate her.

Nun konnte er aber seine Klasse erneut beweisen und hat mit ein paar ungeschlagenen Serien im Juni maßgeblich für diesen Erfolg beigetragen. Die erste Serie von 10 Spielen (8 im Juni) begannen am 29.05. bis diese am 12.06 gerissen war. Doch Aufgeben gibt es bei Gigi natürlich nicht. Noch am selben Tag startete bereits die nächste 10er Serie. Mit dabei, auch das von Gigi angesprochene Highlight Spiel gegen Sporting und xBlameYourself.

Insbesondere diese Serien im Saisonendspurt führten Gigi am Ende mit Atalanta noch auf Rang 5 der abgelaufenen Saison mit 80 Punkten. Nach einer grandiosen Saison 37 – Vizemeister, CL Finalist - ein kleiner Rückschlag. Im Viertelfinale der Coppa Italia war dann durch einen Losentscheid bereits Schluss. Dennoch wahrlich kein Grund diesen hochklassigen und ambitionierten Trainer zu unterschätzen. Wenn Gigi an diese Form wieder anknüpft und dort weitermacht, wie zuletzt, dann ist ihm im Meisterschaftsrennen wieder alles zuzutrauen.

Mit Maritimo gelang am Ende der 6. Platz. Fast zu wenig möchte man meinen. Doch in einer so stark besetzten Liga ein absoluter Erfolg, vor allem, wenn man am Ende Trainer wie Missable, Taranto1895 oder Chucho_385 noch hinter sich lässt. Auch wenn der 3. Platz aus der Saison 37 diesmal nicht erreichbar war, durften die Fans von Maritimo einen aufregenden Weg im Taca de Portugal verfolgen und haben das Team und Gigi bis ins Finale unterstützt. Dort gab es allerdings gegen einen xBlameYourself keine Chance. Am Ende eine hochachtungsvolle Leistung und in der nächsten Saison werden wir Gigi auch wieder öfter hier sehen, davon bin ich überzeugt!

„Ja gut. Also ich muss ehrlich gestehen ich erinnere mich nicht groß an die Spiele und auch jetzt beim Durchschauen sehe ich auch keines was irgendwie Ultra spannend war oder so. Aber ich denke, welches Spiel da bei den ganzen heraussticht, ist der 2:4 Sieg in der Liga NOS am 23. Spieltag mit Maritimo gegen Sporting Lissabon und xBlameYourself. Ich erinnere mich noch, dass der Sieg zwar etwas schmeichelhaft war, da er auch einige Top-Chancen hat liegen lassen, aber im Grunde war das denke ich der größte Erfolg in diesem Monat.“
Link zum Spiel


Platz 8


1. FC Kaiserslautern & OGC Nizza

Betzi-Timo

Bilanz:
32 Spiele / 23 Siege / 2 Unentschieden / 7 Niederlagen

Siegesquote:
71,88 %

Springen wir von den 9. Plätzen zu Platz 8. Hier erwartet uns ebenfalls ein Newcomer, den man hier sicher schon des Öfteren erwartet hätte. Immerhin durfte Betzi-Timo schon den ein oder anderen Bestenlistenpunkt sammeln. Zum Titel hat es aber erst einmal gereicht – Saison 35 – schottischer Pokalsieger. Mit seiner jetzigen Teamkombi hat es nun aber doch funktioniert und die Marke von 71 % wurde geknackt.

Geheimnis dieses Erfolges ist vor allem die besonders starke Leistung mit OGC Nizza. Übernommen am 03.04.2022 konnte Timo in den 37 Spielen eine beachtliche SQ von 75,68 % erspielen. In der vergangenen Saison der Ligue 1 bedeutete diese Quote Rang 3, nur knapp 1 Punkt hinter einem weiteren Top 10 User. Noch interessanter ist, dass Timo so viel Eindruck hinterlassen hat, dass die Partie gegen diesen Kontrahenten hier im weiteren Verlauf noch zur Erwähnung kommt. In der Saison 39 wird Timo sicherlich noch mehr aus dieser Team-Trainer Kombination herausholen können. Trainer und Team haben sich nun eingespielt und können in dieser Saison fortan von Beginn an angreifen und werden nach Titeln streben.

Was dem mittlerweile auch schon sehr erfahrenen Townie noch fehlt sind die Siege in entscheidenden Spielen. So z. B. der knapp verpasste Aufstieg mit seinen Lauterern. Unser Betzi-Timo vom Betzenberg ist natürlich in jedem Spiel Feuer und Flamme. Kein Wunder also, dass Timo nun schon seit 282 Tagen im Amt ist – Funfact: Geklappt hat es erst mit einer Bewerbung, als das Team frei auf dem Markt war. In der abgelaufenen Saison war Timo endlich kurz davor. Nach dem Auftaktspiel der Relegation konnte er sich mit einem 4:3 am Betzenberg gegen Osnabrück durchsetzen. Im Rückspiel zeigte Timo leider wieder etwas Nerven und verlor am Ende sehr deutlich mit 6:2 in Osnabrück. Doch auch in Saison 39 wird er wieder den Angriff auf Liga 2 wagen. In das Spiel des Monats kommt aber für ihn das Derby gegen Saarbrücken. Ein Derby, welches frühstens wieder in Saison 40 stattfinden könnte. Gratulation zu diesem Erfolg und somit ein neues Gesicht in diesem hochansehnlichen Format!

„Mein Spiel des Monats war das 3:3 gegen Saarbrücken. Das Spiel hat einfach wahnsinnig viel Spaß gemacht. Es war für mich ein Spiel auf absolut hohem Niveau, in dem mir auch noch kurz vor Schluss den Ausgleich gegen einen sehr starken und sympathischen Trainer im Derby gelungen ist.“
https://fifa-town.de/ticker/245732


Platz 7



1. FC Saarbrücken & Blackpool

The_Eichis

Bilanz:
26 Spiele / 19 Siege / 3 Unentschieden / 4 Niederlagen
Siegesquote:
73,08 %

Die Ausgabe der Newcomer geht in die nächste Runde. Wobei „Newcomer“ bei diesem Townie sogar auf die Town-Karriere zutrifft. Mit gerade einmal 80 Spielen und einem Beitritt am 08.05.2022 ist er wahrlich noch ein „Baby“ was Town betrifft. Doch Fakt ist, das „Baby“ wächst wahrlich rasant, wurde ins kalte Wasser geworfen und schwimmt schon wie ein echter Profi.

Angefangen hat die Town-Reise mit Blackpool (08.05.2022) und Sampdoria Genua. Italien wurde nach 17 Spielen der Rücken gekehrt und am 30.05.2022 begann die Reise mit dem 1. FC Saarbrücken.
Mit Blackpool konnte The_Eichis gleich für etwas Aufsehen sorgen. In den 33 Spielen wurden 23 Siege gefeiert, 3 Remis hingenommen und nur 7 Niederlagen ertragen. Kaum auszumalen wo die Reise hingegangen wäre, hätte er Blackpool mit einem besseren Punkteschnitt übernommen. Siege kannte man in Blackpool vor dem Antritt noch nicht. Am Ende landete The_Eichis auf Rang 7, noch weit abgeschlagen vom 6. Rang, doch in Saison 39 ist er von Beginn an dort und kann zeigen was in ihm steckt. Vielleicht sehen wir ihn dann in der Saison 40 schon in der Premier League? Wir warten sicherlich gespannt.

Und mit Saarbrücken? Da legte The_Eichis erst mal so richtig los - getreu dem Motto: „Veni, vidi, vici“. Dank einer guten Vorlage konnte er fix den direkten Aufstieg in die 2. Bundesliga eintüten und ließ mit einem starken 2. Platz erneut aufhorchen. Kein Wunder bei 20 Siegen, 5 Remis und 4 Niederlagen. Nun heißt es also 2. Bundesliga. Auch hier kann man natürlich wieder gespannt sein, wie sich dieser überaus starke und sympathische User schlägt. Gibt es einen direkten Durchmarsch? Knapp verpasste Aufstiegsplätze oder doch ein gesicherter Mittelfeldplatz? Eines wird es bestimmt nicht: ein Kampf um den Abstieg. Eines ist jedoch auch gewiss: die Duelle gegen Freiburg II und K’Lautern.

„Da ich leider kein richtiges Aufstiegsspiel hatte sind bei mir die wichtigsten Spiele die direkten Duelle gegen Freiburg und K‘Lautern gewesen, die man mit Unentschieden auf Distanz halten konnte und somit den 2. Platz sichern konnte. Diese waren somit ebenfalls auch die Spiele des Monats für mich.“
Link zu Spiel 1
Link zu Spiel 2


Platz 6



1. FC Nürnberg & RCD Mallorca

Schmiddi


Bilanz:
27 Spiele / 20 Siege / 2 Unentschieden / 5 Niederlagen
Siegesquote:
74,07 %

Springen wir nun zum vierten Neuling dieser Kategorie. Doch auch das ist schon eher eine große Überraschung, dass dieser User überhaupt ein Neuling dieses Berichts ist. Die Rede ist von Schmiddi, alias RCD Mallorca Schmiddi. Lange Zeit war Wolle/Crazyplayer nicht von Mallorca wegzudenken, doch dann kam die Wende und Schmiddi ist nun seit 546 Tagen im Amt und hat bereits 277 Partien von der Trainerbank aus gesehen. Noch dazu hat er nicht nur die meisten Spiele mit Mallorca bestritten, sondern auch die beste Quote vorzuweisen. In seinen 277 Spielen kann Schmiddi mittlerweile eine SQ von 57 % nachweisen - und das in einer Liga mit Teams wie Barcelona, Real Madrid oder Atletico Madrid. Beachtliche Leistung. Auch in der Liga ist Schmiddi immer wieder ein gefürchteter Gegner, ganz gleich ob Teamvorteil hin oder her. Vergangene Saison war Mallorca am Ende auf Rang 6 und maßgeblich am Erfolg im Juni beteiligt. Große Erfolge blieben mit RCD Mallorca bei der starken Konkurrenz bisher aber noch aus.

So richtig los geht es mit den Erfolgen beim 1. FC Nürnberg. Nachdem in der 36. Saison der Aufstieg in die 1. Bundesliga (Rang 2) gefeiert wurde, ließ sich Schmiddi aber erst einmal auf einen Saisontausch ein und sah seine Nürnberger wieder in die 2. Liga absteigen. In der vergangenen Saison wollte Schmiddi es dann so richtig wissen und holte sich die 2. Liga Meisterschaft vor den Schalkern. Diese Saison stellt sich Schmiddi allerdings der Aufgabe und greift mit seinen Nürnbergern an.

Dass es bisher nicht reichte ist vermutlich dem geschuldet, dass Schmiddi eben auch eher mit „kleineren“ Teams in großen Ligen unterwegs ist und sich oft dem Teamnachteil stellen muss. Um so bemerkenswerter, dass es nun doch für die Top 10 reichte. Immerhin hat Schmiddi schon 1134 Spiele auf dem Buckel und gehört somit bereits auch zu den erfahrenen Trainern hier bei Town. Wie immer eine beachtliche Leistung und nicht zu Unrecht gehört Schmiddi zu den gefürchteten Gegnern in den jeweiligen Ligen. Größten Respekt und Gratulation zu Platz 6. Auf die schönste Partie können wir uns aber sicherlich auch in der neuen Saison freuen. Wir sind gespannt, wie sich Nürnberg in der 1. Liga schlagen wird.

„Spiel des Monats war für mich der 3:0 Sieg gegen Jahn Regensburg mit Trainer blacksacki. Die vergangenen Duelle waren schon immer knapp und intensiv zwischen uns und dieses Spiel war genauso. Das Brisante an der Partie war, dass der Sieger den entscheidenden Schritt in Richtung Aufstieg machen kann und so waren es am Ende meine Glubberer, die den Sieg und die wichtigen drei Punkte mit nach Franken nehmen konnten. Jedoch konnte glücklicherweise auch blacksacki in den Relegationsspielen den Aufstieg klarmachen und so freut man sich auf zwei neue und hoffentlich wieder spannende Duelle.“

Link zum Spiel



Platz 5



FC Paris Saint-Germain & Degerfors IF


ASDoZeR


Bilanz:
32 Spiele / 24 Siege / 4 Unentschieden / 4 Niederlagen
Siegesquote:
75 %

Platz 5 geht diesmal an die „ewige“ Nummer 10 und somit auch Dauerbrenner dieser Ausgabe. Wobei, wo ist unser Alex aka. ASDoZeR eigentlich kein Dauerbrenner? Mr. Tribünengespräch, Mr. Diven-Club und Trainer des einzig wahren DORFs!

Dass die Erfolge mit PSG natürlich fast von selbst kommen, ohne den Controller sogar richtig rum halten zu müssen, erklärt sich von selbst. Dennoch hat unser Alex in dieser Saison mal so richtig abgeräumt. Mit PSG wurden diese Saison die 100 Punkte erzielt und man wurde somit ungefährdet Meister. Weniger ungefährdet, dafür aber mit viel Willen und Freude, wurde dann der Pokalsieg gegen Angers gefeiert. Das Town-Double wurde dadurch geschafft und nicht verwunderlich, dass dieses Spiel auch zum Spiel des Monats wurde. Denkbar knapp ist Alex mit PSG aber an der absoluten Vergoldung gescheitert. Im CL-Finale waren Chucho und Atletico Madrid zu stark und am Ende verlor PSG denkbar knapp mit 3:2.

„Mein Spiel des Monats Juni war das Pokalfinale mit PSG gegen Angers. Auf der einen Seite konnte ich endlich mal das Double bei Town gewinnen, aber viel mehr war es einfach ein geiles Spiel, welches komplett entgegen der Erwartungen vieler auch eng war. Angers spielte einen geilen Ball, das Spiel bot viele Chancen auf beiden Seiten und in der 88. Minute fiel erst das 2-1 für mich. Aber es ging in beide Richtungen und war einfach ein toller Kick, dafür Respekt an Kalongo was er aus dem Team rausgeholt hat.“
Link zum Spiel

Dass Alex es aber nicht nur mit PSG kann zeigt die Leistung DES DORFs. Degerfors IF, entpuppte sich in Schweden als die eigentliche Liebe und PSG wurde nur zum 2. Team. Verständlich, der Dorf-Club nahm Alex mit Kusshand auf und dieser gab seine Qualität zum Besten. Am Ende der Saison, musste man sich sowohl im Pokal als auch in der Liga, einzig von Babak schlagen lassen. Wahrlich keine Schande. Dennoch zeigen beide Vizetitel, dass Alex den Controller richtig halten kann und mit auch mit kleinen Teams zur Topspitze zählt. Gut für Alex: Babak hat Schweden verlassen und Degerfors IF kann sich möglicherweise nach Titeln sehnen. Gratulation du Dauerbrenner und wieder völlig zurecht im Kreise der Top 10. Wir lesen uns sicherlich auch schon wieder zur Ausgabe Juli, August etc.

Platz 3



Atlético Madrid & OS Belenenses

Chucho_385


Bilanz:
31 Spiele / 24 Siege / 6 Unentschieden / 1 Niederlagen
Siegesquote:
77,42 %


Eintracht Frankfurt & IFK Norrköping

Babakinho


Bilanz:
31 Spiele / 24 Siege / 4 Unentschieden / 3 Niederlagen
Siegesquote:
77,42 %

Somit sind wir nun auch schon auf dem Treppchen angekommen und blicken auf Rang 3 in gleich zwei glückliche Gesichter. Zum einen haben wir mit Chucho_385 den 6. Platzierten aus der Mai-Ausgabe und den amtierenden Champions League Sieger sowie den 8. Platzierten der letzten Ausgabe und amtierender Europa League Sieger, unseren Babak (Babakinho). Doch zuerst ein paar Worte über den amtierenden Champions League Sieger.

Chucho_385 ist hier natürlich schon fast als Dauergast vertreten und jeder kennt die beeindruckende Leistung. Doch vor allem in dieser Saison konnte Chucho noch einmal so richtig auftrumpfen und ist quasi zur Legende aufgestiegen. Schauen wir doch allein nur einmal auf die aktuellen Erfolge mit Atlético Madrid: spanischer Meister, spanischer Pokalsieger, europäischer Supercup Sieger und eben auch die Titelverteidigung der Champions League - Gerne in die Kommentare, wenn das schon mal vorher einem gelungen ist. Dass scheinbar für diesen erfolgsverwöhnten Trainer nicht einmal der erneute CL-Gewinn oder der Copa del Rey-Gewinn zu den Highlights zählt, zeigt einfach diese absolute Klasse und somit eben auch der Legendenstatus. Nein, viel wichtiger war das Spiel gegen den Kontrahenten aus Vallecano. Das 7:1 gegen den Zweitplatzierten war eine absolute Machtdemonstration und ist Chucho in Erinnerung geblieben.

Auch mit Derby County wurde mehr oder weniger der Aufstieg in die Erstklassigkeit gefeiert, doch Chucho entschied sich anders und wollte lieber nach Portugal. Am 31.05. fand der Trainerwechsel statt und Chucho wechselte pünktlich mit der Juni-Ausgabe nach Portugal zu OS Belenenses. Dort wurde mit 4 Siegen und 3 Remis gleich kurzer Prozess gemacht. Am Ende war dann aber mehr als Platz 10 nicht mehr drin und Chucho wird in der Saison 39 von vornherein angreifen und es den Kollegen nicht einfach werden lassen.

Ganz mit England und der Premier League konnte Chucho dann aber nicht abschließen. So entschied er sich nach den zahlreichen Erfolgen Atletico vorerst zu verlassen und will in dieser Saison mit Tottenham die Erfolge einbringen. Viel Erfolg auf diesem Wege und Gratulation zu Platz 3.

„Spiel des Monats? Gab es einige. CL -Finale und Copa del Rey waren gewiss etwas Besonderes. Doch mein persönliches Highlight war das Spiel gegen Vallecano. Es war richtungsweisend für die Meisterschaft, deshalb würde ich das 7:1 als das beste Spiel des Monats beschreiben. Tiggr wurde nicht unverdient Zweiter, aber bei dem 7:1 haben wir unsere ganze Klasse gezeigt und Rayo deklassiert. Klar er hat das klar schlechtere Team, aber das hatten wir auch mal. Da war es genau anders rum, als er damals Atlético trainierte. Besonders war es auch deshalb, weil viele Townies mir Privat gratulierten und sich für mich gefreut haben. Das habe ich so noch nie erlebt.“
Link zum Spiel

Nun zu unserem Babak. Letzte Ausgabe noch Rang 8, nun also Rang 3. Mit der großen Liebe, der Eintracht aus Frankfurt, lief die Saison fast wie von selbst. Als die Meisterschaft dann in Sack und Tüten war kamen plötzlich die Strauchler, doch wem will man dies verübeln. Für Babak war das einfach die wohl mit Abstand größte Saison. Doch weniger die Meisterschaft in Deutschland hat diese Glücksgefühle ausgelöst, vielmehr war es der internationale Erfolg. Mit der Eintracht konnte Babak den ersten Frankfurter Titel in der Europa League feiern und war endlos glücklich darüber. Vor allem, da er das in dieser Saison, wie auch die reale Eintracht, geschafft hat. Da sind sicherlich Erinnerungen und Emotionen an die Realität mit hochgekommen. Nächstes Ziel also Champions League? Zumindest nicht mit der Eintracht.

„Danke für die erneute Ernennung zum Trainer des Monats. Spiel des Monats war für mich das Euro League-Finale gegen Manchester City, welches mit 4:2 gewonnen werden konnte. Nicht nur, weil das der erste Euro League-Titel für Frankfurt in FIFA Town war, sondern weil der Titel genau zu der Saison geholt wurde, in der Eintracht Frankfurt auch in echt die Euro League holen konnte. Generell Titel mit Frankfurt zu gewinnen ist für mich immer etwas Besonderes und nicht selbstverständlich.“
Link zum Spiel

Doch nicht nur die Eintracht war für diesen Erfolg im Juni entscheidend, nein auch die unbezwingbare Klasse mit IFK Nörrköping. Mehr oder weniger im Spaziergang wurde die Meisterschaft und auch der Pokal in Schweden geholt. Wie es auch schon sein Kontrahent ASDoZeR zu spüren bekam und anerkennen musste: „Es ist halt Babak“. So erging es dann eben auch vielen anderen Kontrahenten und so konnte Babak auch mit Norrköping am Ende 72 Punkte liefern: bei 4 Niederlagen und 3 Remis auf 30  Spielen. Klar ist, Babak ist einfach auch einer der mit Abstand Besten hier bei Town und unglaublich schwer zu bespielen. Das ist nicht einfach nur so daher gesagt, sondern eben auch ein Fakt. Mit dieser Ausgabe ist Babak nun das 6. Mal in der „Trainer des Monats“-Ausgabe und konnte nun mit Aminosäure gleich ziehen. Gratulation und weiter so.

Weiter wird Babak auch in dieser Saison machen, diesmal aber mit der 2. großen Liebe: Real Madrid - und mit dem FSV Zwickau.

Platz 2



FC Nantes, Raków Czestochowa & FC Basel

Marijusma


Bilanz:
45 Spiele / 35 Siege / 6 Unentschieden / 4 Niederlagen
Siegesquote:
77,78 %

Und weiter geht es mit Platz Nr. 2: der Maschine Marijusma. Im April und Mai noch Rang 7, jetzt also fast bis ganz nach oben geklettert und nun auf Rang 2. Die absolute Nummer 1 dieser Ausgabe waren allerdings seine absolvierten Spiele. Mit 45 Spielen ganz klar vorn, allen voran natürlich durch die Übernahme des FC Basel am 22.06.

Mit Basel konnte Marijusma sich nun endlich den Traum eines Top-Teams erfüllen und absolvierte mal auf die Schnelle noch 7 Partien, wo von alle 7 gewonnen wurden und gleich mal eine TD von 39:9 erzielt wurde. Die Tabellensituation in der Schweiz krempelte er so richtig um. Mehr als Rang 7 war dann aber leider nicht drin. Trotzdem wurde mit Basel die Möglichkeit wahr in Saison 39 mit AC Florenz an den Start zu gehen und somit die italienische Liga aufzumischen.

Die wahren Erfolge wurden in der Saison 38 und im Juni aber mit dem FC Nantes und Raków Czestochowa gefeiert. In der polnischen Ekstraklasa konnte erneut souverän das Double gefeiert werden. Lange sah es in der Saison 38 aus, als könnte es in Polen eine Wachablösung geben, doch am Ende war es wieder die mehr als souveräne Meisterschaft. 93 Punkte, nur eine Niederlage und 3 Remis standen am Ende auf dem Konto. Viel zu viel für die gesamte Konkurrenz.

In Frankreich konnte am Ende der Vizetitel geholt werden. Das Highlight war natürlich das Spiel gegen Betzi-Timo und OGC Nizza. Doch lest doch einfach selbst.

„Mein Spiel des Monats war das Spiel in der Ligue 1 bei OGC Nizza. Zu dem Zeitpunkt hat es sich schon abgezeichnet, dass es in dem Spiel um die Vizemeisterschaft geht. Durch den Treffer von Toptorjäger Kolo-Muani in der 72. Minute konnte ich nach einer spannenden Partie die 3 Punkte mitnehmen und letztlich mit einem Punkt Vorsprung die Vizemeisterschaft feiern.“
Link zum Spiel

Am Ende eine wirklich sehr starke und souveräne Saison dieses sympathischen und vor allem aber sehr ambitionierten und verbissenen Trainers. International wartet Marijusma aber noch auf die ganz großen Ergebnisse. Diese Saison war dann mit beiden Teams im Viertelfinale der EL Schluss. Dennoch ein starkes Ergebnis.

Perfektes Timing im Großen und Ganzen: erst noch die Vizemeisterschaft einheimsen, um danach Nantes in Richtung Basel zu verlassen und dort noch mal so richtig loszulegen. Auch wenn die Vizemeisterschaft wirklich denkbar knapp war, so ist diese mit nur 5 Remis und 5 Niederlagen am Ende auch sehr verdient. Am Ende ist diese unglaubliche Steigerung absolut hochachtungsvoll anzuerkennen. Der Hattrick in der „Trainer des Monats“-Ausgabe, von Rang 7 auf Rang 2 gestiegen und nun in der Saison 39 noch mit einem gelben Top Team bewaffnet und der ohnehin schon starken Team-User Kombi in Polen - sollte nichts mehr schief gehen - dann werden wir wohl Marijusma gar nicht mehr aus diesem Format los. Gratulation.

Platz 1



AS Rom & Altay


RobsPlay02


Bilanz:
31 Spiele / 27 Siege / 2 Unentschieden / 2 Niederlagen
Siegesquote:
87,01 %

Zu guter Letzt die völlig unantastbare Nummer 1. Mit einer Differenz von ca. 9 % SQ zum Zweitplatzierten völlig zurecht in dieser Ausgabe und eben auch völlig zurecht ganz oben an der Spitze. Die Rede ist von RobsPlay02. Mit der 4. Erwähnung, ist auch dieser Rob wahrlich kein Neuling mehr, sondern schon eher eine Gewohnheit. Das einzige Manko in dieser nahezu überragenden Saison waren die Endspiele.

In Italien und der AS Roma konnte sich Rob am Ende mit 4 Punkten gegenüber seinem Kontrahenten (Neapel/MrSellinger) absetzen und die Meisterschaft feiern. Ausschlaggebend war natürlich der 3:1 Sieg gegen Neapel, welches sich wie ein Pokalendspiel anfühlte.

„Mein Spiel des Monats ist mein 3:1 Sieg gegen Neapel mit MrSellinger als Trainer. Ein spannendes Spiel, was bis ganz zum Schluss offen war und für beide wäre ein Sieg ein riesiger Schritt zur Meisterschaft gewesen. Es hat sich angefühlt wie ein Finale. Danach war die Meisterschaft noch nicht in trockenen Tüchern aber dieses Spiel ebnete den Weg zum Titel.“
Link zum Spiel

Das Pokalendspiel verlor AS Rom am Ende aber ganz knapp gegen Juventus Turin und somit wurde das Double verfehlt. Da Rob aber bei seiner Teamkombi bleibt, wird er sicherlich auch in der Saison 39 wieder nach Titeln greifen wollen.

In der Türkei war Rob wahrlich nicht weniger erfolgreich. Auch wenn es am Ende keinen Titel zu feiern gab, war die Saison in der Türkei absolut krass. Mit dem grünen Team Altay konnte sowohl die Vizemeisterschaft als auch der Vizepokal bejubelt werden. In beiden Wettbewerben wurde aber klar deutlich, dass an Kalongo und Fenerbahce kein Vorbeikommen war. Dennoch eine hochachtungsvolle Leistung und immer wieder ein Grund für dieses hohe Niveau.

Bereits im Mai war Rob schon auf Rang 3 dieses Formates und hatte bereits dort eine Quote von 83 %. Diese konnte nun mehr oder weniger beachtlich gesteigert werden und somit ist Rob in dieser Ausgabe, als Einziger, ein Kandidat bei über 80 % Siegquote. Also am Ende wirklich mehr als verdient und unangefochten als Nummer 1. Gratulation zu dieser starken Saison und dem 1. Platz dieser Ausgabe.

 

Mit einigen Neulingen und großen Überraschungen beenden wir diese Ausgabe vom „Trainer des Monats“ und gratulieren noch einmal allen 10, für diese grandiose Leistung.
Ihr hattet hoffentlich wieder genau so viel Spaß am Lesen wie wir am Schreiben. Wir freuen uns dann, mit dem Startschuss der Saison 39, auf die nächste Ausgabe im Juli. Zum Abschluss findet ihr die Ansicht der Top 35. Ob ihr dabei seid? Auf jeden Fall viel Spaß beim Stöbern.


Kommentare (1)