Der beste Trainer im Juli 2022

Trainer des Monats - Juli 2022


Liebe Townies,

wie sagen wir immer so schön? – Neuer Monat, neues Glück. In der aktuellen Ausgabe vom Trainer des Monats schauen wir auf die Senkrechtstarter der Saison 39 bei Fifa-Town. Und wenn man die Statistiken anschaut, dann kann man die Liste an Usern zusammenfassen als „Wie viele Spiele wollt ihr machen? – Ja!“. Man kann festhalten, dass die neue Saison von vielen von euch heiß herbeigesehnt wurde und dadurch enorm viele Spiele abgerissen wurden. Umso beeindruckender, dass trotz der teilweise enorm vielen Spiele die Trainer der aktuellen Ausgabe ihren Siegesquotienten hochhalten konnten. Von einigen Premieren bis hin zu alten Hasen, eine bunte Mischung erwartet euch.

Wie immer gilt: Einbezogen wurden User, die mindestens 25 Spiele vorzuweisen hatten, wobei Übersee nicht mit eingerechnet wird. In diesem Sinne, viel Spaß beim Lesen!

10. Platz



Real Sociedad & KV Kortrijk
Schlutti2201
35 Spiele / 26 Siege / 3 Unentschieden / 6 Niederlagen

Siegesquote:
74,29 %

Auf Platz 10 finden wir einen bisher in dieser letzten FIFA 22 Saison sehr formstarken Trainer, der den bekannten Namen Schlutti2201 trägt. Und wir legen mit seinem spanischen Verein los. In den bisherigen Saisons war Real Sociedad San Sebastian immer ein Champions League Kandidat unter der Leitung des erfahrenen Coaches. Mit den Basken erreichte er nicht nur regelmäßig die Runde der letzten 16 in der Champions League, nein, auch in der heimischen Liga ist er für jede Mannschaft ein unangenehmes Pflaster. Das macht sich vor allem in der aktuellen Saison bemerkbar. Mit Platz 2 und einem unfassbaren Saisonstart von 12 Siegen in 12 Spielen sowie 62:11 Toren verlief der Monat Juli gerade in der La Liga überragend. In den bisher gespielten Spielen blieben die Duelle gegen die direkten Konkurrenten zwar aus, doch wer in 12 Spielen 62 Tore erzielt, braucht sich vor niemandem zu verstecken. Mit Aleksander Isak hat er nicht nur einen überragenden Torjäger in seinen Reihen, sondern kann diesen auch mal mit hohen Flanken assistieren, da dieser die Kugel auch mit seiner Größe per Kopf verwerten kann. Mit 29 Toren liegt der Schwede nur 4 Treffer hinter dem brasilianischen Flügelflitzer Vinicius Junior auf Platz 2 der Torjägerliste. Doch Platz 2 in der Liga oder Platz 2 in der Torjägerliste müssen es nicht dauerhaft sein. Real Sociedad und Schlutti wittern in dieser Saison eine große Chance, die sie sich national gesehen mit einem Titel endlich veredeln könnten. Auch in der Copa del Rey steht man nach einem 5:1 beim rivalisierten Baskennachbarn Athletic Bilbao bereits im Viertelfinale.

Auch in Belgien verläuft die Saison mit seinen Jungs von KV Kortrijk gut. Zwar musste man hier und da einige Punktverluste hinnehmen, doch auch nach 15 Spielen konnten bisher 9 Siege eingefahren werden (9S, 2U, 4N). Noch befindet man sich auf Platz 5, aber hier hat man auch einige Spiele weniger als die Konkurrenz vorne und wird aller Vorrausicht nach die Meisterrunde der ersten vier Plätze sichern. Man darf gespannt sein, wie der August für einen der bisher formstärksten Coaches der aktuellen Saison verlaufen wird.

9. Platz



Glasgow Rangers & Gornik Zabrze
DerWächter
52 Spiele / 39 Siege / 4 Unentschieden / 9 Niederlagen

Siegesquote:
75,00 %

Auf dem 9. Platz finden wir nicht nur einen neuen Namen in der Ausgabe „Trainer des Monats“, sondern haben mit dem Wächter einen absolut sympathischen User, bei dem man zwecks gescheiten Trainingslagern für das gepflegte Trinken die richtige Adresse findet. Doch kommen wir nun wieder zurück zum virtuellen Geschehen. Mit der neuen Saison hat DerWächter in Schottland sein neues Zuhause gefunden. Raus aus dem Ruhrpott Bochum, rein in die schottischen Kulturkreise, die es mit dem Trinken ebenfalls draufhaben. Und nicht nur das – fußballerisch hat es der neue Verein national ebenfalls in sich. Mit den Glasgow Rangers überzeugte der Coach nicht nur national (22 Spiele, 14 Siege, 4 Unentschieden, 4 Niederlagen und somit Platz 2 hinter Town Legende albinis99), sondern ließ vor allem in der Champions League in einer Gruppe mit Sporting Lissabon, RB Leipzig und Altay keine Zweifel daran aufkommen, dass er unbedingt in die Runde der letzten 16 einziehen möchte. Und diese Überzeugung ließ er vor allem in den direkten Duellen gegen RB Leipzig aufblitzen, die er für sich entscheiden konnte. Im Achtelfinale der UEFA Champions League wird man nun auf den bereits oben genannten Trainer Schlutti2201 und Real Sociedad treffen. Ein hartes, aber kein unlösbares Los für die Mannen von der Insel.

Mit seinen polnischen Vertretern Gornik Zabrze spielt DerWächter ebenfalls eine sehr starke Saison. Aus 18 Spielen konnten bisher 13 Siege eingefahren werden und somit stehen die Männer um Legendenspieler Lukas Podolski auf dem dritten Platz der nationalen Liga. Eben genannter Lukas Podolski führt ebenfalls mit 35 Treffern die nationale Torjägerliste an. Im Pokal konnten sich die Herren gegen Wisla Krakau mit 5:2 durchsetzen und stehen somit ebenfalls im Viertelfinale. National gesehen läuft also alles weiterhin nach Plan. International waren die Polen nicht weniger erfolgreich. In der Conference League Gruppenphase hatte man es mit namenhaften Trainern wie ASdoZeR (Degerfors), Matze90 (St.Mirren) oder auch Muelli26 mit AZ Alkmaar zu tun. Also keine leichte Aufgaben würde man vermuten. Doch dies meisterte Gornik Zabrze ebenfalls bravourös und so konnten die polnischen Vertreter in 6 Spielen satte 5 Siege einfahren und somit als Gruppenerster direkt ins Achtelfinale der Conference League einziehen. Mit auch insgesamt 52 Spielen im Monat Juli feuerte DerWächter zudem eine Unmenge an Spielen für einen einzelnen Monat ab, was die Statistik eben noch beeindruckender macht. Was der Coach zu seinem persönlichen Spiel des Monats zu sagen hatte? Keine einzelne Partie, doch es gab spezielle Spiele, die er hervorhob. Hier die Auflösung:

„Also ich kann direkt sagen: es waren sowohl mit den Rangers und auch mit Gornik die jeweiligen Spiele für die europäische Qualifikation. Aber ganz besonders das Ticket für die Champions League KO-Phase lösen zu können, das war immer mein Ziel und freut mich ungemein mich dort mit den Besten messen zu dürfen.“

8. Platz



FC Arsenal London, FC Elche & Gaziantep Gazashehir
Erkay
53 Spiele / 40 Siege / 3 Unentschieden / 10 Niederlagen

Siegesquote:
75,47 %

Und auch auf dem nächsten Rang hat ein User im Monat Juli Gas gegeben und nicht weniger Spiele als DerWächter abgeliefert. Und dieser ist ein Altbekannter, der nun schon satte fünfmal in diesem Format vertreten ist: Mit insgesamt 53 Spielen und 40 Siegen steht unser Erkay bei 75,47 % auf dem 8. Platz!

Dabei verlief der Monat auch für den Erfolgstrainer in der Premier League vielversprechend. Und die Usernamen in der Premier League wurden mit einigen Trainerwechseln wirklich nicht einfacher: ASdoZeR zum FC Liverpool, ein Chucho zu den Tottenham Hotspurs, dazu mit xBlameYourself ein neuer Trainer bei Leeds, der zuvor in Portugal mit Sporting Lissabon den Ligatitel einheimsen konnte, dazu die alten bekannten Trainer wie Nike. beim FC Chelsea oder Kuba bei Manchester City. Nein, Erkay hat es mit Arsenal in diesem Haifischbecken wirklich nicht einfach erwischt. Umso beeindruckender seine Statistik zu Saisonbeginn: mit 12 Siegen in den ersten 12 Spielen, darunter überzeugende Siege gegen Manchester United, FC Liverpool und Manchester City dabei, konnte er seine Titelambitionen eindrucksvoll untermauern. Die ersten Punktverluste musste Erkay beim Spitzenspiel gegen Chuchos Spurs mit einem 1:1 im 13. Ligaspiel hinnehmen. Ansonsten verlief die Saison national gesehen hervorragend, denn auch im Carabao Cup konnte der Mann mit türkischen Wurzeln Top Favorit FC Chelsea und Nike. bereits in der zweiten Runde mit 1:0 raushauen. Ein Statement an die gesamte Liga über wen der Pokal in dieser Saison gehen wird. Auch international ließ sich Erkay nicht lumpen. In einer stark besetzten CL Gruppe mit Rokkos FC Bayern, Tiggrs Vallecano und KxKashi01’s Adana Demirspor setzte er sich mit seinen „Gunners“ souverän mit 6 Siegen und nur 2 Gegentoren als Gruppenerster durch und trifft in der Runde der letzten 16 auf den polnischen Vertreter Rakow Czestochowa (marijusma). Auf dem Papier her also eine lösbare Aufgabe, doch Rakow hat vor allem international bewiesen, dass sie gegen jedes Team standhaft bleiben können.

Kommen wir nun zu den Zweitteams. Ja genau, Zweitteams in Plural. Denn Erkay hat sich vor der Saison entschieden als Vizemeister bei Boavista Porto ins spanische Festland nach Elche zu wechseln. Der Wechsel überraschte doch einige, aber Erkay wollte diese Herausforderung in der La Liga mit diesem Team nehmen. Und auch hier war der Saisonstart vielversprechend. Aus den ersten sechs Ligaspielen konnten fünf Siege geholt werden, im Pokal kegelte man den großen FC Barcelona mit 3:0 raus und insgesamt war das Tabellenbild mit dem FC Elche gar nicht so schlecht. Doch in den Duellen gegen die großen Teams wie Real Madrid (0:5), Real Sociedad (3:5) sowie FC Valencia (0:3) geriet man gehörig unter die Räder. Da waren die spielerischen Elemente, die ein Erkay auch definitiv mit einem kleineren Team implementieren kann, mit Elche dann doch begrenzt. Daher entschied sich der Coach nach nur 10+ Spielen beim FC Elche zurückzutreten und „back to the roots“ zu Gaziantep Gazashehir zu wechseln, mit denen er unzählige nationale Titel und sogar einmal die Euro League gewinnen konnte. Beim Zeitpunkt der Übernahme hat der Club bereits einige Spiele auf dem Buckel gehabt, daher ist es schwer einzuschätzen, ob hier nicht auch um den Titel mitgespielt werden kann. Zuzutrauen wäre es einem Erkay. Sein persönliches Highlight des Monats:

„Mein Spiel des Monats war definitiv das Hinrundenspiel gegen den FC Brentford. Wir lagen nach einer guten Stunde mit 0:3 zurück und waren eigentlich schon geschlagen. Doch das Comeback war eines der schönsten in meiner Town Karriere. Am Ende haben wir mit 4:3 gewonnen und wichtige 3 Punkte im Kampf um die Meisterschaft geholt. Wer weiß welche Formkurve wir genommen hätten, wenn wir das Spiel verloren hätten. Daher für mich eines der wichtigsten Spiele in dieser Saison und im Monat Juli.“

7. Platz



FC Bologna & AFC Bournemouth
CediGamer10
25 Spiele / 19 Siege / 4 Unentschieden / 2 Niederlagen

Siegesquote:
76,00 %

Platz 7 feiert auch hier ein Debütant in der „Trainer des Monats“ Ausgabe. Und im Gegensatz zu den Herren Wächter und Erkay hat CediGamer10 zwar nur die Hälfte der Spiele, nämlich 25 Games, absolviert, aber insgesamt mit 19 eingefahrenen Siegen auch nur 2 Niederlagen kassiert. Und gerade mit Teams wie dem FC Bologna sowie AFC Bournemouth ist dies keine Selbstverständlichkeit. Mit den Italienern gelang ein souveräner Saisonstart: aus 10 Spielen konnten 7 Siege eingefahren werden, nur eine Niederlage steht auf der Habenseite und darunter waren starke Ergebnisse dabei wie das 4:1 beim AC Mailand oder gar ein überzeugendes 7:1 gegen einen starken Trainerkollegen wie Kalonogo77 (FC Genua). CediGamer ist hier auf gutem Wege wieder um die internationalen Plätze mitzuspielen. Dort sind die Männer aus Bologna in der Conference League gerade noch so durch die Gruppenphase gekommen. Mit 9 Punkten aus 6 Spielen sicherte sich Bologna den zweiten Platz vor dem FC Nordsjaelland, die zwar den direkten Vergleich gegen die Italiener gewonnen haben, aber mit 6 Punkten am Ende den Kürzeren ziehen mussten.

Mit dem AFC Bournemouth läuft es sogar noch besser. Aus 11 Ligaspielen konnten satte 10 Siege eingefahren werden, 1 Unentschieden und noch keine Niederlage. Mit dieser Trainer-Teamkombination gehört der AFC Bournemouth definitiv zu den Aufstiegsfavoriten, sollte er die Form bis zum Ende hin beibehalten. Und die League One ist mit insgesamt 46 Ligaspielen definitiv kein Zuckerschlecken. Mit Teams wie dem FC Reading, FC Fulham oder auch West Ham United (gegen die der AFC Bournemouth mit dem 1:1 seine einzigen Punktverluste hinnehmen musste) wird zu rechnen sein. Mit beiden Teams kommt Cedi auf eine Siegesquote von starken 76 % und hat sich somit den 7. Platz und damit seine Premiere in den Top 10 redlich verdient. Sein persönliches Highlight im Juli:

„Boah ich denke mein persönliches Spiel des Monats war auf jeden Fall das Rückspiel der ECL Quali gegen Brighton & Hove Albion und ihrem Trainer Gaunadios. Nach einem schwierigen Hinspiel in Bologna, was nach 2:0 Rückstand schließlich 2:2 ausging, hat einfach so gut wie alles funktioniert und ich hab das Spiel 1:4 gewonnen und konnte mich endlich wieder für einen europäischen Wettbewerb qualifizieren.“

6. Platz



Leicester City & Eintracht Braunschweig
JohnSen10
26 Spiele / 20 Siege / 4 Unentschieden / 2 Niederlagen

Siegesquote:
76,92 %

Und ein weiterer Debütant in der Ausgabe „Trainer des Monats“ ist hier am Start. Der Juli hat neue Namen zu bieten und mit JohnSen10 haben die „Foxes“ aus Leicester City vor der Saison einen starken Trainer verpflichten können. Waren die Engländer noch unter der offiziellen Leitung von xBlameYourself, der die „Foxes“ vergangene Saison per Saisonleihe an Marco_Wun übergab, entschied sich der ehemalige Coach den Verein endgültig Richtung Leeds United zu verlassen. Und JohnSen10 war über ein Jahr lang bei Leeds, mit denen er nicht nur beachtliche Ergebnisse und Platzierungen erzielen, sondern auch einen FA Cup Erfolg vergangenes Jahr feiern konnte. Es war also Zeit für einen Tapetenwechsel, der dem Coach offensichtlich sehr guttat. In der Premier League konnten nach 15 Spiele 11 Siege und 1 Unentschieden eingefahren werden. Dabei waren auch knackige Spiele mit knappe Siegen gegen City mit 3:2 und gegen Tottenham Hotspurs mit 4:3 dabei. Wer gegen JohnSen10 gespielt hat, der wird wissen, wie unangenehm jedes Spiel ist, denn er schafft es mit seinem Kurzpassspiel oftmals im richtigen Moment die Lücken in der gegnerischen Abwehr aufzureißen. Dementsprechend ist sein guter Saisonstart auch hier keine Überraschung mehr. Mit der gewonnenen Motivation mit einem neuen Team durchzustarten wäre JohnSen10 auch eine erneute Platzierung für eine Champions League Qualifikation definitiv zuzutrauen.

Mit Eintracht Braunschweig kann er mit seinem Saisonstart ebenfalls zufrieden sein. Mit einigen Ausnahmen wo es Niederlagen wie gegen Düsseldorf, Saarbrücken oder Bochum setzte, stehen die Niedersachsen mit 28 Punkten aus 14 Spielen auf einem souveränen 4. Platz. Auch hier wird es auf die direkten Duelle gegen die Aufstiegskandidaten ankommen. Doch nachdem es in den letzten zwei Saisons die Automatismen immer besser funktionierten, ist der Wurf Aufstieg mit seinen Braunschweigern nicht unrealistisch. JohnSen zu seinem Highlightspiel im Juli:

„Das DFB-Pokalspiel gegen Bielefeld. Es ist immer schwer, wenn du mit einem Fifa 3. Liga Team gegen ein Bundesliga Team spielen musst. Zudem ist RC_Racer auch kein Schlechter. Dass ich dort eine Runde weitergekommen bin, zeigt wie viel Selbstvertrauen ich mittlerweile mit Braunschweig habe. Nach einer anstrengenden ersten 2. Liga Saison, war die zweite Saison schon deutlich besser und jetzt in der dritten Saison sieht es noch ein Tick besser aus. Die Abläufe passen und man versucht über Kombination die Teamnachteile wettzumachen. Beim Pokalspiel gegen Bielefeld hat die Mannschaft hinten nichts anbrennen lassen und konnte in der 90. Minute endgültig den Deckel draufmachen. In der nächsten Runde erwartet mich Luki mit Leverkusen, dort bin ich glaube schon letztes Jahr rausgeflogen… aber vielleicht gelingt mir dieses Jahr das Wunder.“

Platz 5



Lazio Rom & FC St. Gallen
Lmatti90

Bilanz:
41 Spiele / 32 Siege / 3 Unentschieden / 6 Niederlagen

Siegesquote:

78,05 %

Wir kommen nun in der oberen Hälfte der Liste an und werden, soviel sei bereits gespoilert, auf weitere alte Hasen und bekannte Namen von Fifa-Town treffen. Den Anfang macht auf Platz 5 Lmatti90, der nach längerer Abstinenz mal wieder den Sprung in die Top 10 gemeistert hat. Mit einem SQ von 78,05 % reiht er sich auf Platz 5 ein. Letztmalig gelang es ihm Februar 2022 einen Platz in der Auflistung zu ergattern.

Lazio Rom unter Lmatti90 war und ist eine Geschichte, die nicht selten von Erfolg geprägt ist. Mit seinen Jungs aus der italienischen Hauptstadt macht er bereits seit einiger Zeit die italienische Serie A unsicher. Nach einem bitteren 4. Platz in der letzten Saison hielt die Geschäftsführung am Trainergespann fest und es galt nun von Anfang an wieder in Richtung Spitze zu schauen. In der Liga legte man früh den Grundstein für einen erneuten Angriff auf die Meisterschaft und steht nach aktuell 15 Spielen an der Spitze der Liga. Dabei schafften es Lazio und Lmatti bereits andere Topteams in die Schranken zu weisen. Wer jedoch die Serie A bei Town kennt, der weiß, dass ein Weg zur Meisterschaft ein sehr langer sein wird. Dies wird auch Lmatti90 einordnen können, jedoch kann er mit der gezeigten Leistung zum Saisonstart mehr als zufrieden sein. Auf internationaler Ebene ergab sich ein ungewohntes Bild. Für Lazio Rom sprang zur neuen Saison lediglich ein Startplatz in der Europa League heraus, nachdem Lazio in 2 extremen und nervenaufreibenden Spielen gegen Olympique Lyon in der CL-Quali den Kürzeren ziehen musste. Kurz durchgeschüttelt und mit vollem Fokus marschierte das Team dann jedoch in einer starken Gruppe mit PSV Eindhoven, Celtic Glasgow und Leicester City auf Platz 1 der Gruppe D und freut sich nun auf die KO-Phase der Europa League.

Ebenfalls Champions League Qualifikation und wiederum der Rutsch in die Europa League hieß auch der Weg mit dem FC St. Gallen. Gegen Stabaek verlor Lmatti im Gesamtergebnis. Hier steht, zum Zeitpunkt des Verfassens, noch eine Entscheidung zum Weiterkommen aus. Hoffnungen sind also da, dass Lmatti auch mit seinem Zweitteam in die KO-Phase einziehen kann. Was international mit Stolperern begann, das wurde beim Ligastart jedoch souverän runtergespielt. Nach aktuell 13 Spielen steht St. Gallen in einer umkämpften Schweizer Liga noch immer ohne Niederlage dar und macht nach dem letztjährigen 2. Platz auch diese Saison den Fans Hoffnungen auf einen Titel. Team und Trainer waren eingespielt und zeigen dies auf dem virtuellen Rasen. Gerade die Kombination um Guillemenot und Duah in der Offensive, gepaart mit einer starken Defensive, machen allen Beteiligten große Hoffnungen. Insgesamt ein sehr starker Start von Lmatti90, der sich den 5. Platz hier redlich verdient hat.

Platz 4



SV Darmstadt 98 & Odense BK
DribbelWieZizou
Bilanz:
53 Spiele / 42 Siege / 6 Unentschieden / 5 Niederlagen


Siegesquote:
79,25 %

Wie bereits erwähnt sind wir bei bekannten Namen angekommen. Mit DribbelWieZizou haben wir auf Platz 4 einen weiteren User, der nun zum zweiten Mal den Sprung in die Top 10 schafft. Letztmalig im April auf Platz 2 vertreten gewesen, so packt er diesmal Platz 4 in der aktuellen Ausgabe. Beachtlich hier natürlich die Anzahl gespielter Spiele. Ganze 53 Spiele absolvierte der junge Mann im Juli und gehört damit zu den fleißigsten Usern.

Im Bereich des Hauptteams ging es kurz vor der Saison aus der Türkei von Trabzonspor zurück nach Deutschland zu Darmstadt 98. Man weiß nicht warum, aber DribbelWieZizou scheint sein Fable für die 3. Bundesliga bei Fifa-Town zu haben, ging er doch erst von Ingolstadt zu Trabzonspor, um nun wieder zurückzukehren auf anderem Posten. Her Zizou machte dann mit Darmstadt einfach dort weiter, wo er mit Ingolstadt aufhörte: Dem Zerschießen der 3. Liga. Kompromisslos wurden die Taktiken des Coaches übernommen und nach nun aktuell 23 Spielen sprang noch keine Niederlage bei raus. Die gegnerischen Teams konnten sich so früh in der Saison einig sein, dass hier Platz 2 der Liga das oberste Ziel zu sein scheint. Eine brutale Offensive, gepaart mit einer standhaften Defensive lassen hier nicht viel anbrennen. Man kann gespannt sein, ob es noch zu einer Niederlage kommen wird. Einig sind sich sicher alle: Für Darmstadt kann es nur in Liga 2 gehen. Die Frage ist dann jedoch, ob mit Zizou oder ohne ihn an der Seitenlinie.

Beim Zweitteam blieb DribbelWieZizou sich und seinem Team treu. Er treibt weiterhin sein Unwesen in Dänemark mit Odense BK. Als letztjähriger Meister wenig verwunderlich, dass sich das Management und der Trainer früh auf eine Weiterführung der Beschäftigung einigen konnten. Auch in der neuen Saison legten die Jungs aus Zentraldänemark los wie die Feuerwehr. Lediglich 4 Spiele fehlen noch in der regulären Saison und nach 18 Spielen sitzt man wie erwartet wieder auf Platz 1 der Tabelle. Konkurrenz gibt es diese Saison jedoch von Viborg FF, die unter Rokko ebenfalls einen tollen Saisonstart hinlegen konnten. Die Duelle der beiden Teams stehen noch aus und dürften einen ersten Ausschlag für den weiteren Verlauf geben. Nichtsdestotrotz gibt es ja noch die Meisterrunde in Dänemark, wo es wahrlich nochmal um alles geht und die Topteams um die Punkte streiten. Die Messe ist also noch lange nicht gelesen, aber Odense hat sich wieder in die Pole Position gebracht um Richtung erneuter Meisterschaft zu schauen. Als dänischer Meister heißt es dann aber auch Champions League Qualifikation. Für Odense sah es hier auch souverän nach einem Weiterkommen aus, ehe jedoch Unstimmigkeiten in den Büchern auftraten. Das internationale Committee ließ Odense dadurch am grünen Tisch in die Europa League rutschen. Bitter für Odense, doch beirren ließen sie sich davon nicht. In der Europa League sprang am Ende gegen hinter Leeds United Platz 2 der Gruppe raus und so freuen sich die Fans auf den Gegner in der KO-Runde.

Insgesamt also ein sehr starker Start für DribbelWieZizou. Würde er seine Spiele nicht so rasant runterspielen, dann würden wir seinen Namen auch sicherlich öfter in der Auflistung lesen. So bleiben jedoch oftmals zum Saisonende nicht mehr genug Spiele übrig, um die Mindestspiele von 25 zu erreichen.

Platz 3



1. FC Köln & Rayo Vallecano
Tiggr
Bilanz:
29 Spiele / 23 Siege / 2 Unentschieden / 4 Niederlagen

Siegesquote:
79,31 %

Neue Ausgabe, neue Hoffnung auf neue Namen und am Ende doch wieder Tiggr. Mit seiner nun 6. Nominierung für die Top 10 schafft es Tiggr in die obersten Riegen der „Hall-of-Fame“ sozusagen. Er zieht mit Aminosäure gleich und hechelt nun nur noch einem User hinterher...

Der Traum der Meisterschaft hing letzte Saison bereits über dem Team aus der Domstadt. Am Ende fehlten lediglich 23 Punkte für den großen Wurf. Diese Saison soll alles besser werden und Anthony Modeste die Geißböcke wirklich zum Titel schießen. Gut, Anthony Modeste liefert und tut alles für sein Team. Der Saisonstart für Köln und Tiggr abermals stark mit einer aktuellen Bilanz von 13-1-1. Doch wären da nicht wieder Eintracht Frankfurt auf der einen Seite und ein Rokko auf der anderen Seite, die auch diese Saison wieder klarmachen, dass der Kampf um Platz 1 alles andere als ein Zuckerschlecken wird. Sei es drum, wohin die Reise am Ende gehen wird, das wird sich zeigen. Festzuhalten ist jedoch, dass Tiggr seine Jungs aus Köln weiterhin gut im Griff hat und zurecht nach den großen Sternen greifen kann. Es kommt am Ende auf die direkten Duelle an, wie so oft. Immerhin bedeutete Platz 3 der letzten Saison, dass in Köln wieder Champions League gespielt werden kann. In einer Gruppe mit PSG, Benfica Lissabon und SCC Neapel bugsierte Tiggr dann seine Kölner Jungs auf Platz 2 der Gruppe. Hier ist die Reise also noch nicht zu Ende und auch weiterhin alles drin. Eine weitere spannende Saison nimmt ihren Lauf in Köln...

In Spanien blieb Tiggr ebenfalls seinen Jungs von Rayo Vallecano treu. Der vermeintlich kleine Bruder aus Madrid mutierte zum absoluten Schreckensgegner für die restliche Liga. Am Ende sprang ein sehr starker 2. Platz hervor und damit komplettierte Vallecano das Madrilenische Treppchen in Spanien. Wohin geht die Reise diese Saison? Der Saisonstart  war auch hier bei Vallecano vielversprechend. Mit einer Bilanz von 8-1-1 lieferte man die Grundlage für abermals eine spannende und gute Saison. Trotzdem zeigt sich, dass in Spanien keine Fehler erlaubt sind. Mit Real Madrid, Real Sociedad und Atletico Madrid sind abermals die üblichen Verdächtigen mit dabei ganz vorne mitzuspielen. Also für Tiggr ein hartes Stück Arbeit vor der Brust, den Erfolg der letzten Saison wiederholen zu können. Die Fans freuen sich jedoch, dass der Erfolg keine Eintagsfliege zu sein scheint. Neuland für Vallecano ist diese Saison die Champions League. Eine echte Herausforderung, gerade weil die Gegner Arsenal, Bayern München und Demispor heißen. Vallecano zeigte jedoch auch hier die eigene Klasse und steht kurz vor Ende der Gruppenphase auf Platz 2 der Gruppe. Nicht viele Szenarien existieren, die die KO-Phase verhindern würden. Also auch hier eine bis dato extrem starke Leistung von Team und Trainer, die ihre Erfolgsgeschichte sicherlich weiterschreiben wollen. Wir sagen herzlichen Glückwunsch zu Platz 3 im Juli 2022 und wünschen weiterhin viel Erfolg.


Platz 2



Real Madrid & FSV Zwickau
Babakinho
Bilanz:
28 Spiele / 23 Siege / 2 Unentschieden / 3 Niederlagen

Siegesquote:
82,14 %

Wir durchbrechen die Schallmauer von 80 % Siegquote und finden auf Platz 2 Mr. Konstanz alias’ Babakinho wieder. Mit der diesmaligen Nominierung rutscht er im „All-Time-Ranking“ auf 7 Nominierungen und steht damit alleinig auf Platz 1, dahinter Aminosäure und Tiggr mit 6 Nominierungen.

Dass Fifa 22 und Babakinho zusammenpassen, das ist nichts Neues. Woche für Woche werden die Gegner gegen den Strich rasiert und selten lässt Babak Federn. Gerade nach der letzten einmaligen Saison mit Eintracht Frankfurt sah es schwer danach aus, dass dies noch zu toppen sei. Jedoch sprang Babak von Lieblingsteam #1 zu seinem Lieblingsteam #2. Raulito erfüllte ihm den Traum und so darf Babak für eine Saison die Königlichen aus Madrid trainieren. Die Freude darüber riesig, die Ergebnisse beim Saisonstart phänomenal. Mit einer aktuellen Bilanz von 13-0-0 und einer TD von 75-7 lässt Babak keine Zweifel aufkommen, dass er die PS von Real auf den virtuellen Rasen bringen kann und die Konkurrenz ist gewarnt. Lediglich Real Sociedad kann das aktuelle Tempo mitgehen, die direkten Duelle werden hier sicherlich interessant. Vinicius Jr. Und Karim Benzema zerschießen die Liga und demonstrieren den Spaß, den Babak hier hat. Das Abenteuer scheint in vollen Zügen genossen zu werden und es bleibt abzuwarten, mit welchem Superlativ die Saison am Ende beschrieben werden kann. Verwährt blieb ihm diese Saison auch nicht die Champions League. Statt mit Frankfurt mischt Babak nun mit Real Madrid die Königsklasse auf. Auch hier ließ er in einer Gruppe mit Olympique Lyon, Seraing und Fenerbahce nichts anbrennen. Ohne Niederlage wartet man in Madrid auf den Gegner in der KO-Phase. Summa summarum ein mehr als gelungener Start in den Saisontausch unter spanischer Sonne.

Komplettiert wird der Saisontausch mit dem Doppelwechsel zum FSV Zwickau. Hier darf sich Babak nun gegen den HSV, Augsburg, Hansa Rostock und vielen weiteren starken Teams messen. Gesagt, getan. Mit einer aktuellen Bilanz von 7-2-1 kann man guten Gewissens von einem starken Saisonstart reden. Team und Trainer scheinen auch hier früh auf einen Ast gekommen zu sein. Zwar wurden bereits die ersten Federn gelassen, doch die 2. Bundesliga ist immer für Spannung zu haben. Es bleibt abzuwarten, ob mit der Zeit die Ergebnisse in gewohnter Konstanz kommen werden. Da man im DFB-Pokal bereits in Runde 2 die Segel streichen musste, kann der Fokus auf die Liga gelegt werden. So oder so dürfte das Hauptaugenmerk von Babak auf der Saison mit Real Madrid liegen, welche er sicherlich in vollen Zügen genießen möchte. Mal schauen, inwieweit Zwickau unter Babak im weiteren Verlauf oben in der 2. Liga mitspielen kann.

Beim Spiel des Monats schaute Babak dann nicht auf Real, sondern nach Zwickau:

„Mein Spiel des Monats war das Heimspiel mit dem FSV Zwickau gegen den HSV in der zweiten Bundesliga. Gegen Hamburg, die als Aufstiegskandidat gehandelt werden, als auch zu dem Zeitpunkt auf Platz 1 standen, konnte man bereits im Volksparkstadion mit 6:2 gewinnen, doch was im Rückspiel in Zwickau los war, das grenzte schon an Arbeitsverweigerung beider Abwehrreihen. Nachdem man früh mit 2:0 gegen den HSV führte, drehten die Hamburger das Spiel noch vor der Pause auf 2:4 und man stand schon am Rande einer Niederlage. Doch in der zweiten Halbzeit drehte das gesamte Team nochmal voll auf. Innerhalb weniger Minuten stand es 4:4 und man wollte weiter volle Offensive auf Sieg spielen, was dann am Ende auch gelang. Nach einem 2:4 zur Pause am Ende mit 6:4 rauszugehen war dann natürlich irgendwo glücklich, aber das sind eines der Spiele, die auch mit kleineren Teams unglaublich viel Spaß bereiten.“

Platz 1



FC Bayern München & Viborg FF
Rokko
Bilanz:
33 Spiele / 28 Siege / 2 Unentschieden / 3 Niederlagen

Siegesquote:
84,85 %

Auf der obersten Stufe des Podiums darf man einen alten Bekannten beglückwünschen. Nach einer langen Abstinenz meldet er sich mit einem Knall in den Top 10 zurück: Rokko.
Es klingt komisch, ist aber so. Rokko schafft es erst zum zweiten Mal in die Top 10 und war letztmalig im November 2021 auf Platz 10 in der Auflistung zu finden. Zur neuen Saison haut er nun auf den Tisch und meldet sich eindrucksvoll zurück.

Nach dem die letzten Saisons mit den Dosen auf Leipzig eher semierfolgreich liefen (Ironie, Anm. d. Red.) und der Spielspaß nicht so groß zu schien sein, da wurde Plan B ausgepackt. Wenn es nicht so läuft, dann ab zum Stern des Südens, dem FC Bayern München. Rokko packte also sein Koffer, schlug am Marienplatz auf und legte los. Viele machten es die letzten Saisons vor und so macht es Rokko nach: ungeschlagen zur Herbstmeisterschaft. Nach aktuell 19 Spielen steht eine Bilanz von 17-2-0 und in München fiebert man aufgeregt der x-ten Meisterschaft entgegen. Aktuell hecheln noch Köln und Frankfurt hinterher, doch der Münchener Zug scheint aktuell keine Bremse zu haben. Rokko grüßt nun also von der Spitze und will, nach 2 Vizemeisterschaften in Folge mit den Dosen, zurück an den Sonnenplatz der Bundesliga. Man darf gespannt sein, ob das Tempo so hochgehalten werden kann. Aber für den Moment scheint die Meisterschaft nur über Rokko und die Jungs von der Isar zu gehen. International hingegen strauchelten die Münchener. In der Gruppe mit Arsenal, Vallecano und Demispor leisteten sich die Bayern ungewohnte Ausrutscher und müssen kurz vor Ende der Gruppenphase um das Weiterkommen bangen, da lediglich der direkte Vergleich für Bayern spricht, aber Vallecano noch 2 Spiele offen hat. 3 Niederlagen aus 6 Spielen scheinen am Ende zu viel zu sein und die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Rokko sein Glück folglich in der Europa League versuchen darf.

Team #2 wurde ebenfalls schon in dieser Ausgabe genannt. Der kleine Club aus Viborg in Dänemark hat es Rokko seit geraumer Zeit angetan und man kämpft mit stumpferen Waffen gegen die großen Jungs. Der Saisonstart verlief auch hier bravorös und in der Kleinstadt macht man sich Hoffnungen aus etwas Zählbares. Es ist ein Kampf gegen Odense BK entfacht. Mit einer Bilanz von aktuell 11-1-2 kämpft man vorne mit und muss sich sicherlich in den direkten Duellen beweisen. Trotzdem scheint man bei Viborg mehr als zufrieden zu sein mit der Arbeit des Coaches. Folgerichtig hier also auch in Dänemark das Ergebnis eines tollen Saisonstarts von Rokko zu sehen. International kämpft Viborg in der Conference League gegen Espanyol Barcelona, Malmö FF und Montpellier um das Weiterkommen. In einer sehr spannenden und ausgeglichenen Gruppe ist zum aktuellen Zeitpunkt noch alles Möglich und es bleibt abzuwarten, ob Viborg tatsächlich in die KO-Phase einziehen kann. Beim Team selbst betitelte man dies als ein Wunder, dass die Chance überhaupt bestünde.

Auch hier kann man nur zu einer grandiosen Leistung gratulieren und Rokko zu Platz 1 beglückwünschen. Mr. Understatement ist zurück auf großer Bühne und grüßt von der Spitze ;)

Beim Spiel des Monats verwies er auf das Duell um die Erbschaftsvorteile:

„Mein Spiel des Monats war gegen Vejle mit meinem Bruder als Coach. Wir sind während den Ligaspielen immer in der Party und haben dort eine Menge Spaß. Bei jeder vergebenen Chance wird man aufgezogen und es wird herzhaft gelacht. Sticheleien, die ein oder andere Beleidigung (wie es zwischen Brüdern eben üblich ist :D) und taktische Überlegungen spielen eine große Rolle. Aber bei all der Taktik steht bei uns immer der Spaß im Vordergrund - und das macht es zu jederzeit. Letzte Saison hatte ich in den Duellen gegen ihn in Dänemark einen Nachteil - in dieser Saison sieht es Stand jetzt gut für mich aus. Für uns zählt nicht das Abschneiden in der Liga, sondern lediglich die Spiele gegeneinander - und wie ihr hört werden diese ordentlich zelebriert.“


Zelebrieren ist dabei ein gutes Schlusswort. Neulinge, Comebacks, alte Hasen. Der Saisonstart hatte alles parat und überzeugte abermals mit tollen Leistungen der User. Enorm viele Spiele wurden abgerissen und wir gratulieren allen 10 Usern, die es in diese Ausgabe geschafft haben. Wir hoffen ihr hattet Spaß beim Lesen und wir freuen uns auf weitere tolle Duelle und Spiele im August und hören uns dann in der nächsten Ausgabe wieder, wenn es dann heißt „Trainer des Monats August 2022“. Zum Abschluss findet ihr die Übersicht der Top 35. Ob ihr dabei seid? Auf jeden Fall viel Spaß beim Stöbern.