Cluj und Turin stellen Herzog mit sofortiger Wirkung frei

 CFR Cluj

Der Herzog bezieht zu diesem Entschluss wie folgt Stellung:

"Erst einmal finde ich, dass ihr hier eine super Community aufgebaut habt und viele tolle und sympathische Menschen zum Zocken versammelt habt. 90% der Begegnungen hier waren durchweg positiv und fair. Leider gibt es bei über 200 Menschen in jeder Gruppe ein paar schwarze Schafe.

Der Vorfall um den es geht, hat sich in Rumänien ereignet. Die beiden Spiele zwischen den rumänischen Topteams Cluj und Steaua Bukarest sollten nacheinander stattfinden. Der gegnerische Trainer wirkte sympathisch, man unterhielt sich kurz, alles super. Das Heimspiel von Cluj wurde zuerst ausgetragen. Da im Rückspiel der Innenverteidiger von Cluj gesperrt war, schrieb der Herzog dem Gegner, dass er ihn lieber im Hinspiel auf die Bank setzt, um es vor dem Rückspiel nicht zu vergessen. Dies ist mir tatsächlich einmal passiert, der Gegner hat damals trotz Niederlage (!) gesagt, dass es schon okay ist und kein Sieg für ihn am grünen Tisch erforderlich sei. In der Situation hätte ich es absolut verstanden, wenn er gesagt hätte, dass ich mir durch die Aufstellung des gesperrten Spielers einen Vorteil verschafft habe.

Heute hingegen war es eine komplett andere Situation, da der Spieler erstens seine Strafe abgesessen hat im ersten Spiel und zweitens ich den Gegner informiert habe, hierauf jedoch keine Reaktion erhalten habe, dass es nicht okay ist, worauf ich annahm, dass es klargeht. Ich meine, wieso auch nicht.

Nachdem er das Hinspiel 1:0 gewonnen hat und wir kurz die üblichen Nettigkeiten ausgetauscht haben (unter anderem haben wir uns gemeinsam über eine witzige Szene im Spiel amüsiert), hielt ich ihn nicht nur für einen super Fifa Spieler, sondern auch für einen netten und aufrichtigen Menschen. 

Im Rückspiel hingegen konnte ich das Spiel mit 5:3 für mich entscheiden. Wer auf meine Bilanz und dann auf seine schaut, der wird sich denken können, wie sehr ich mich über den hart erarbeiteten Sieg gefreut habe. Das war wohl das beste Spiel, das ich in Fifa 21 abgeliefert habe, ich war stolz wie Oskar.

Nachdem ich ihm schrieb, dass er gut gespielt hat und ich einfach das Glück auf meiner Seite hatte, kam von ihm nichts. Das war für mich in dem Moment auch absolut in Ordnung, da ich die Enttäuschung nachvollziehen konnte und es ein herber Rückschlag für ihn im Meisterschaftsrennen war.

Also setzte ich mich wie gewohnt an den Spielbericht. Circa 1,5 Word-Seiten später, der digitale Füller glühte sozusagen, die Freude und Begeisterung über den unerwarteten Sieg nahm kein Ende und ließ die Kreativität sprießen, öffnete ich Discord und sah eine Nachricht. Jedoch nicht vom Gegner, der mir nach anfänglicher Enttäuschung doch noch gratulieren wollte, sondern vom Ligaleiter. 

Ich konnte nicht glauben, was ich gelesen habe und habe auch jetzt noch einen Kloß im Hals, wenn ich daran denke. Der Gegner hat mich tatsächlich gemeldet, da ich den Innenverteidiger im falschen Spiel auf die Bank setzte und einen Sieg am grünen Tisch gefordert.

Natürlich ging meine erste Nachricht an den Gegner, da ich finde, dass der erste Weg immer der private sein sollte und nur wenn dieser nichts bringt, kann man einen anderen Weg gehen.

Leider war ich als Mensch scheinbar nicht wichtig genug, um eine Antwort vom Gegner zu erhalten. 

Später bekam ich dann die Mitteilung des Ligaleiters, dass der Gegner auf seinem "Recht" beruht und ihm daher der Sieg zugesprochen werden muss (Bis dahin immer noch kein Wort vom Gegner selbst!).

Erst als der Sieg für den Gegner eingetragen war, antwortete dieser mir. Er habe es missverstanden und dachte ich meine, dass ich den Spieler in beiden Spielen draußen lassen möchte. 

Mag ja sein, nur ändert das nichts daran, dass es ja eigentlich keinen Unterschied macht, ob der Innenverteidiger im Hinspiel oder Rückspiel auf der Bank sitzt. Für mich zumindest. Die Spiele wurden direkt nacheinander gespielt, also wäre der Spieler in beiden Spielen gleich stark gewesen. Hinzu kommt, dass es kein Ronaldo ist, sondern irgendein Innenverteidiger aus der rumänischen Provinz.

Mir ist klar, dass er im "Recht" ist. Aber für mich war das hier ein klassischer Fall für den Grundsatz von Treu und Glauben. Ich sehe einfach das Problem nicht und fühle mich auf gut Deutsch vom Gegner verarscht.

Wir sind hier in einer Fun-Liga, das vergessen scheinbar einige. Es geht hier nicht um Leben und Tod, auch nicht um den WM Pokal, noch nicht mal um 'ne Bratwurst oder ein Bier. Es geht einzig und allein darum als Community eine schöne gemeinsame Zeit zu erleben und Spaß zu haben.

Verdammt nochmal es ist ein Spiel! Wie kann bei einem Spiel die Gier nach Siegen so groß sein, dass man sämtliche moralische Prinzipien und jeglichen Anstand vergisst und sich derart verhält. 

Es sitzt auch immer jemand auf der anderen Seite vor dem Bildschirm. Was meinst du, lieber Gegner, wie ich mich da fühle? Wenn du mir das Gefühl gibst, dass ich es noch nicht mal wert bin mir zu antworten. 

Und dann hintenrum so eine Nummer abziehen. Ich glaube in der heutigen Jugendsprache bezeichnet man sowas mit einem Wort, das mit "Sn" beginnt und sich auf Bitch reimt. Oder für die Ü30-Leute wie mich: Ein Wort, das mit "Schl" beginnt und sich auf Wange reimt.

Ich bin einfach wahnsinnig traurig und enttäuscht, dass sich der wahre Charakter einiger erst bei Niederlage zeigt. 

Und jetzt kommt das Schönste: Der Gegner meldet mich, obwohl er selbst im gleichen Spiel einen Regelverstoß begeht. Du weißt genau, was ich meine. Stichwort: Die 5 Minuten nach dem 5:2. Versuche es nicht zu leugnen, ich nehme jedes Spiel für meine Spielberichte auf. Da ich jedoch keine Snit...bin, habe ich ihn natürlich nicht gemeldet. Ich sag nur so viel...die Strafe dafür wäre um einiges schlimmer als eine 0:3 Wertung. Es macht das ganze so unfassbar absurd. Wie kann man da noch in den Spiegel gucken?

Keinen Vorwurf an die Admins/Ligaleiter in irgendeiner Weise. Ihr musstet so entscheiden, euch blieb nichts anderes übrig. Ihr seid sowieso die ärmsten Säue euch auf dem Samstag mit soetwas rumärgern zu müssen.

Dennoch ist das Verhalten des Gegners nicht mit meinen moralischen Prinzipien vereinbar. Ich muss das erstmal verdauen und Sacken lassen. Das war wie ein Schlag in die Magengrube.

Daher die Entscheidung die Teams abzugeben. Ich danke euch für die Zeit und hatte wirklich bis heute wahnsinnig viel Spaß und habe viele nette Leute kennengelernt, daher schmerzt es umso mehr, dass ein Einzelner es schafft mir die vielen positiven Erfahrungen komplett madig zu machen. Ich hätte mir vorstellen können hier sehr sehr lange zu bleiben, habe auch schon die kommende Saison geplant, aber das ist einfach nicht mit meinen Moralvorstellungen vereinbar.

Dem Gegner wünsche ich, dass er vielleicht irgendwann eine andere, gesündere Sichtweise auf das Spiel gewinnt und das Gewinnen nicht weiterhin über alles andere stellt.

Gehabt euch wohl.

Bernhard Viktor Christoph Carl Herzog von Aurach"

Kommentare (9)